TS-Icon Trusted Shops: 4.84/5,00 (10106)
Click & Collect in Walldorf und Frankfurt
Zahlung per PayPal, Kreditkarte, Amazon Pay und mehr
Versandkostenfrei ab 29 Euro (DE)
Abteilung
Akustikgitarren
Unsere kompetenten Mitarbeiter*innen sind für dich da:
Abteilung
Fragen?
Wir haben das Know-How!

Warum bei session?
Artikel aus unserem riesigen Sortiment vorrätiger Ware werden meist am selben Tag versandt!

Trusted Shops Trustmark
★★★★★
Tausende von zufriedenen Kunden.
4.84 von 5 Sternen bei Trusted Shops.

Die American Acoustasonic Jazzmaster im Detail entdecken

Das dritte und neuste Mitglied der Acoustasonic-Familie ist die Acoustasonic Jazzmaster. Diese außergewöhnliche Gitarre kombiniert ikonische akustische Voicings und kraftvolle elektrische Sounds. Egal, ob du auf der Suche nach wilden neuen Sounds oder einem neuen kreativen Impuls bist, ein Dreh am Regler setzt alles frei, was diese Gitarre zu bieten hat. Wechsle zwischen akustischen und elektrischen Tönen, ausgefallenen Korpusformen und ungewöhnlichen Tonhölzern, um neue Klangfarben zu erzeugen, die sich jenseits deiner Vorstellungskraft befinden. Wie ihr elektrisches Gegenstück hat die Acoustasonic Jazzmaster eine eigene klangliche und optische Persönlichkeit, die sich von ihren Geschwistern Stratocaster und Telecaster unterscheidet.

Konstruktion

Der hohle Mahagonikorpus ist leicht und ergonomisch geformt und mit einer Unterarmkontur ausgestattet. Die Fichtendecke ist in den Korpus eingesetzt und elegant mit einem dünnen 3-lagigen schwarz/weiß/schwarzen Binding abgesetzt. Zusätzlicher Komfort findet sich in den oberen Lagen des Griffbretts: Ein Contoured Neck Heel und ein in den Korpus integriertes Neckplate machen das Spielen in den oberen Lagen zum Vergnügen. Das Griffbrett, die Regler und der Steg der Acoustasonic Jazzmaster  sind aus Ebenholz gefertigt. Noch härter und dichter als Palisander, ist Ebenholz manchmal so dunkel, dass die Maserung fast unsichtbar ist - es kann auch stark gemasert sein mit Adern von goldener bis hellbrauner Färbung.

Der Acoustasonic-Korpus verfügt über eine eingefasste Decke mit integriertem Armrest und Fenders zum Patent angemeldetes Stringed Instrument Resonance System (SIRS) mit dem Tuned Soundhole, das ein "Waterfall"-Design verwendet, um den Luftstrom in den Korpus besser kontrollieren zu können. Diese Innovation erzeugt eine natürliche Klangfarbe, wenn die Gitarre nicht an einen Verstärker angeschlossen ist, und bilden die Grundlage für das Acoustic Engine. Mit dem Tuned Soundhole als Bestandteil des Klangfundamentes kannst du mit zwei Reglern ein nahezu unbegrenztes Klangspektrum erzeugen.

 Der Mahagoni-Hals und die Kopfplatte der Acoustasonic Jazzmaster sind mit einem lasergravierten Fender-Logo versehen. Ein elegantes Hightech-Detail, das zur Schönheit des Instruments beiträgt. Verchromte Mechaniken und ein "Wing"-Saitenhalter erhöhen den Saitenwinkel am Sattel und sorgen für eine ausgewogene Saitenspannung.

Acoustic Engine

Für die Konzeption des Tonabnehmer-Systems holte Fender Larry Fishman und sein Team ins Boot - sie erwiesen sich als die perfekten Partner. Bei der Entwicklung der Elektronik der Acoustasonic-Gitarren wurde etwas völlig Neuartiges geschaffen: Das Acoustic Engine. Eine bahnbrechende Technologie, die eine Sammlung ausgewählter akustischer und elektrischer Sounds zur Verfügung stellt, wie man sie noch nie zuvor in einem einzigen Instrument gehört hat. Drei Tonabnehmersysteme arbeiten zusammen, um das von Fender und Fishman entwickelte Acoustic Engine zu schaffen - eine Mischung aus klassischen analogen und modernen Technologien, die den natürlichen Klang der Gitarre optimieren und dann die Schwingung modifizieren, um eine unvergleichliche Sammlung von akustischen und elektrischen Voicings zu liefern. Bei der Acoustasonic Jazzmaster wurde der von den beiden anderen Modellen der Serie bekannte Fender Acoustasonic Noiseless-Tonabnehmer durch einen Fender Acoustasonic Shawbucker ersetzt, was dem Modell einen besonders eigenständigen Sound verleiht.

Diese drei Pickups sind für den Sound der American Acoustasonic Jazzmaster verantwortlich:

  • Fishman Matrix™ Narrow Pickup: Der akustische Sound beginnt mit Fishmans renommiertem Matrix Narrow Undersaddle-Transducer, der direkt unter dem Sattel verbaut wird
  • Fishman Acoustasonic Enhancer: Der Acoustasonic Enhancer wird unter der Decke installiert und konzentriert sich ausschließlich auf deren Sound. Er eignet sich gut für perkussive Spielweisen mit viel Attack.
  • Fender Acoustasonic Shawbucker™: Ein neuer, von Tim Shaw entwickelter Humbucker erzeugt die bisher leistungsstärksten Acoustasonic-Sounds - feurige elektrische Klänge, die die akustischen Sounds der Gitarre perfekt ergänzen.

Die Acoustasonic Jazzmaster bietet fünf Voice-Paare, die über den 5-Wege-Voice-Selector-Schalter zugänglich sind. Die Position eins liegt dabei wie von der E-Gitarre gewohnt an der Bridge, Position fünf am Hals. Diese Sammlung akustischer und elektrischer Stimmen kann solo gespielt oder mit dem Blend-Regler gemischt werden, um unendlich viele Kombinationen zu erzeugen. Bei der "A-Stimme" ist der Blend-Regler bis zum Anschlag gegen den Uhrzeigersinn gedreht, bei der "B-Stimme" ganz im Uhrzeigersinn. Wie auch optisch unterschiedet sich die Acoustasonic Jazzmaster klanglich deutlich von den zwei anderen Modellen der Serie.

  • Position 1: Leicht verzerrter E-Gitarren-Sound (A) bis hin zu starker Zerre (B)
  • Position 2: Akustischer Lo-Fi Piezo-Sound (A), in Richtung B wird verzerrter E-Gitarrensound beigemischt
  • Position 3: Der Klang einer Rosewood Auditorium-Westerngitarre (A), in Richtung B wird der Acoustic Enhancer für einen perkussiven Effekt beigemischt
  • Position 4: Eine Jumbo-Gitarre mit Mahagoni-Korpus (A) und eine Mahagoni-Parlour-Gitarre (B)
  • Position 5: Rosewood-Dreadnought (A) und eine Slope Shoulder-Gitarre aus Mahagoni (B)

Tipp: Wir empfehlen, die Fender Acoustasonic-Gitarren über einen Akustikverstärker zu spielen, da so ihre klanglichen Möglichkeiten besser genutzt werden können als bei einem E-Gitarrenverstärker. Alternativ kannst du mit der Acoustasonic auch direkt ein Interface ansteuern.

Stromversorgung

Die American Acoustasonic Jazzmaster wird durch einen internen Lithium-Ionen-Akku betrieben. Es empfiehlt sich, den Akku vollständig aufzuladen, bevor du das Instrument zum ersten Mal spielst. Verbinde das USB-Ladekabel mit einem 5-Volt-USB-kompatiblen Ladegerät und stecke den Stecker in eine Steckdose. Die LED an der Ausgangsbuchse leuchtet während des Ladevorgangs durchgehend rot und wechselt auf durchgehend grün, wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist. Es dauert etwa vier bis fünf Stunden, bis der Akku vollständig aufgeladen ist. Ein vollständig aufgeladener Akku versorgt das System etwa 20 Stunden lang mit Strom. Der Akku wird nicht überladen - ein eingebauter Regler verhindert, dass er überladen wird und das System möglicherweise beschädigt.

Tradition und Moderne

Die American Acoustasonic Jazzmaster hat eine offenporige Lackierung. Das bedeutet, dass die Lackierung leicht und dünn ist und die Poren des Holzes sichtbar bleiben. Diese Art der Lackierung ermöglicht eine maximale Resonanz von Korpus und Decke. Traditionell und abenteuerlich zugleich ist die American Acoustasonic Jazzmaster in fünf spektakulären Farben erhältlich: Natural, Arctic White, Sunburst, Ocean Turquoise und Tungsten. Ein Deluxe Gigbag ist im Lieferumfang enthalten. Der Namenszusatz "American" sagt es schon: Die American Acoustasonic ist natürlich made in USA.

Features

  • Decke: Fichte
    Hellerer Klang und bessere Projektion.
  • Griffbrett: Ebenholz (Ebony)
    Harte, klare Tonqualität und lange Haltbarkeit.
  • Sattelbreite: klein (< 43 mm)
    Schmale Sattelbreite für Akkord und Solo-Spiel
  • Boden/Zargen: Mahagoni
    Warme, vollmundige Töne mit gutem Sustain
  • Hals: Mahagoni
    Wärmerer Klang, weniger Helligkeit/Höhen, mehr Sustain.
Produktinformationen
  • Korpusform: JM-Style
  • Konstruktion: vollmassiv
  • Decke: Fichte
  • Boden/Zargen: Mahagoni
  • Halsmaterial: Mahagoni
  • Griffbrett: Ebenholz (Ebony)
  • Griffbrett Einlagen: White Dot
  • Tonabnehmer: Fender Acoustasonic Shawbucker, Fishman Under-Saddle Transducer und Fishman Acoustasonic Enhancer
  • Regler: 1x Volume, 1x Blend
  • Mechaniken: Fender Standard Cast/Sealed Staggered
  • Rosette: 3-Ring
  • Steg: Ebenholz (Ebony)
  • Sattel/Stegeinlage: Graph Tech Tusq
  • Farbe: Tobacco Sunburst
  • Finish: Matt
  • Mensur: 25,5" (648 mm)
  • Sattelbreite: 42,9 mm
  • Saitenanzahl: 6-saitig
  • Saitenstärke ab Werk: .011 - .052
  • Cutaway: ja
  • 3-Pickup-Konfiguration
  • Beveled Armrest
  • Waterfall Soundport
  • Lieferumfang: Gigbag
  • Produktionsland: USA
Über Fender Acoustasonic

Semi-Akustische Versionen von klassischen Fender E-Gitarren, dafür steht die Fender Acoustasonic Serie. Im Gegensatz zu einer "normalen" akustischen Gitarre mit Pickup verfügen die Gitarren der Acoustasonic-Serie über mehrere unterschiedliche Tonabnehmer, die über einen 3- bzw. 5-Wege-Schalter. Mit dem Mode-Selector können pro Schalterposition zwei unterschiedliche Soundprofile miteinander gemischt werden. Am Verstärker bietet sich so eine unendliche Auswahl an akustischen und elektrischen Klängen. Natürlich kann die Gitarre auch ohne einen Verstärker gespielt werden und begeistert dann mit ihrem reinen Akustik-Sound. Die Gitarren der Acoustasonic-Serie sind in vielen Designs und Holzkombinationen erhältlich. Standardmäßig besteht jedoch der Korpus aus Mahagoni mit einer Decke aus Fichte. Hier ist für jeden etwas dabei. Wenn ihr euch einen Überblick über die unterschiedlichen Korpusformen und Farboptionen machen wollt, findet ihr hier die gesamte Acoustasonic-Serie.

Top Features:

  • Tuned Soundhole
  • Fender & Fishman designed Acoustic Engine
  • Voice Selector-Switch
  • Klassische Fender Korpusformen
  • integrierter Armrest und ergonomischer Korpus
Über Fender

Um jedem ein Fender Instrument zu ermöglichen, werden diese in verschiedenen Preisklassen angeboten. Die Tochterfirma Squier verkauft preiswerte, in Fern-Ost gefertigte Modelle nach original Maßen und mit dem gesammelten Fender-Know-How im Hintergrund. Eine erschwingliche, „richtige“ Fender findet ihr bei den in Mexiko gefertigten Serien. Die klassischen Original Fender Instrumente wie beispielsweise die American Pro Serie werden in den USA gefertigt. Für die Liebhaber von handgebauten Instrumenten und Gitarren mit Vintage-Flair gibt es den Fender Custom Shop, wo ihr euch auch eine Gitarre gänzlich nach euren Vorstellungen bauen lassen könnt.

Fender ist aber nicht nur für seine Instrumente bekannt und geschätzt, sondern auch für die verschiedenen Verstärker wie den Deluxe Reverb, den Princeton, den Champion, den Blues Junior oder die Bassverstärker-Reihe Fender Rumble. Inzwischen vertreibt Fender aber auch eine breite Palette an Gitarrenzubehör wie Saiten, Plektren, Kabel, Gurte, Taschen, Stimmgeräte und Pflegemittel aber auch Ersatzteile und Pickups sowie Accessoires und Merchandising. All das findet ihr natürlich beim Musikhaus eures Vertrauens – session in Frankfurt und Walldorf!

Abteilung
Akustikgitarren
Unsere kompetenten Mitarbeiter*innen sind für dich da:
Abteilung
Fragen?
Wir haben das Know-How!

Große Auswahl
Vom Pick zum Amp, vom Stick zum Kit: wir sind dein One-Stop-Shop für alles, was du brauchst!

Trusted Shops Trustmark
★★★★★
Tausende von zufriedenen Kunden.
4.84 von 5 Sternen bei Trusted Shops.