• Trustedshops: 4.78 / 5.00 (5059)
  • Fragen? +49 6227 603 0
  • Versandkostenfrei ab €25 (DE)
  • Über 15.000 Produkte!
Top Marken

Akustikgitarren kaufen bei session

Ihr seid auf der Suche nach einer neuen Akustikgitarre? Dann seid ihr bei uns genau an der richtigen Adresse. In unserem Webshop findet ihr eine große Auswahl an unterschiedlichen Akustikgitarren. 

Das Wort Akustikgitarre kann man als Oberbegriff für unterschiedliche Gitarrenarten verstehen. Wenn man sich eine neue Akustikgitarre kaufen möchte, muss man allerdings noch zwischen weiteren Gitarrenarten unterscheiden. Zu den beiden populärsten Akustikgitarrentypen gehören Westerngitarren (Stahlsaiten) und Konzert-, bzw. Klassikgitarren (Nylonsaiten). In der Auswahl dieser beiden Oberkategorien stehen einem dann weitere gängige Spielarten dieser Gitarrentypen zur Verfügung. Im Westengitarren bzw. Steelstring-Bereich wären da Dreadnought- und Jumbo-Gitarren, wahlweise mit 6- oder 12-Saiten, aber auch die sehr speziellen Resonator- und Slide-Gitarren sowie Django- und Gipsy-Modelle. Im Segment der klassischen Gitarren kann man zwischen unterschiedlichen Gitarrengrößen wie 4/4-, 7/8-, 3/4- und 1/2-Konzertgitarren, aber auch den sehr beliebten Flamenco-, bzw. Spanischen-Gitarren auswählen.

Typisch für Westerngitarren sind neben den Stahlsaiten und der Möglichkeit, den Hals über einen Halsspannstab einzustellen, das schmalere Griffbrett, das schlanke Halsprofil, welches dem der E-Gitarre sehr nahe kommt und die geschlossene Kopfplatte an der die Mechaniken montiert sind. Das Griffbrett und auch das Halsprofil bei Konzert- bzw. Klassikgitarren ist hingegen etwas breiter und auch die Kopfplatte einer Konzertgitarre unterscheidet sich von der einer Westerngitarre. Die Kopfplatte ist durchbrochen und mit zwei langezogenen Schlitzen durchzogen, in denen die Stimmmechaniken verbaut sind. Konzert- bzw. Klassikgitarren, aber auch Spanische-Gitarren haben den Vorteil, dass sie sich aufgrund ihrer weicheren Nylonsaiten angenehmer spielen lassen. Nylongitarrensaiten haben – wie es der Name bereits vermuten lässt – nämlich einen Nylonkern, der mit Draht umwickelt ist. Die unteren drei Saiten (Diskantsaiten) bestehen sogar komplett aus Nylon, was es dem Gitarreneinsteiger beim Greifen etwas angenehmer macht. Sobald der Anfänger etwas mehr Hornhaut an den Fingerkuppen gebildet hat, ist aber auch das Spielen auf einer Gitarre mit Stahlsaiten kein Problem mehr. Übung macht bei beiden Varianten wie immer den Meister.

Das Gute an Akustikgitarren ist, dass sie komplett ohne Elektronik oder einen Verstärker auskommen. Direkt nach dem Auspacken kann es auch schon losgehen. Die Tonerzeugung erfolgt durch das Zupfen und Anschlagen der Saiten. Die Schwingungen der Saiten werden im Inneren des Resonanzkörpers (Korpus) verstärkt und sorgen so für den beliebten Akustikklang. Während der Klang von Westerngitarren als sehr brillant und hell wahrgenommen wird, lässt sich der Sound von Klassikgitarren eher als warm und dumpf beschreiben. 

Wenn der Eigenklang und die Lautstärke der Akustikgitarre doch mal nicht mehr ausreichen, gibt es selbstverständlich auch Varianten mit einem eingebauten Tonabnehmer. Diese Gitarren werden Halb-Akustik- oder auch Semi-Akustikgitarren genannt. Wer bereits sein perfektes Modell gefunden oder sich an seine Gitarre gewöhnt hat, der kann diese auch nachträglich mit einem separaten Pickup-System bestücken. 

Wer die Wahl hat …

Akustikgitarren gibt es in unterschiedlichen Qualitätsstufen und dadurch natürlich auch Preisklassen. Ausschlaggebend für den Klang der Gitarre sind die Qualität und die Auswahl der verbauten Hölzer. Boden und Zargen sind in der Regel aus einem Hartholz wie Mahagoni oder Palisander hergestellt. Bei den verwendeten Deckenhölzern wird auch gerne mal zu exquisiteren Hölzern gegriffen. Diese variieren von Fichten- oder Zedern-, bis hin zu noch edleren Akazienhölzern. Bei besonders einfachen Modellen werden häufig Holzmischungen aus Press- und Sperrhölzern verbaut. 

Eine gute Akustikgitarre muss aber nicht zwangsläufig teuer sein. Bereits günstige Modelle aus dem unteren Preissegment überzeugen mit einem ausgewogenen Klangbild und einer sauberen Verarbeitung. 

Anfänger sollten beim Kauf ihrer Akustikgitarre darauf achten, dass sie mit ihrer Wahl gut zu Recht kommen und sie die Gitarre auch in den unteren Lagen des Griffbretts gut bedienen können. Dies beinhaltet natürlich, dass keine Splitter oder Bundstäbchen abstehen, die den Spieler behindern oder gar verletzen. Der Gitarrist soll sich mit seinem Instrument einfach wohlfühlen. Dann kommt der Spaß beim Spielen von ganz alleine.

 

Zuletzt angesehen