Empfehlungen für dich

CLAVIA Nord Lead A1
UVP € 1.736,21
€ 1.444,-
ROLAND JD-Xi
UVP € 549,-
€ 499,-
ROLAND TR-8 Rhythm Performer
UVP € 575,-
€ 519,-
MOOG Sub-Phatty
UVP € 999,-
€ 883,-
MOOG Minitaur
UVP € 575,-
€ 496,-
ELEKTRON Analog Keys
UVP € 1.649,-
€ 1.210,-

Akustische Klaviere und Flügel


Sie sind das Nonplusultra der Tasteninstrumente: akustische Klaviere und Flügel. Seit jeher lösen sie sowohl im Musiker als auch bei den Zuhörern große Emotionen aus. Für die Künstler bieten sie alles, was das Herz begehrt. Der Ton lässt sich durch den Musiker formen und ist dadurch unverwechselbar. Der warme Klang ist natürlich und überzeugt in seiner ganzen, klassischen Schönheit. Kein Sound erklingt aus dem Lautsprecher, sondern aus einer Vielzahl harmonierender Bauteile. Das verwendete Holz des Korpus und der Tasten macht ebenso einen Unterschied, wie der Resonanzboden und die Saiten. Das Gehör schult sich auf diese Nuancen ein, sodass ein akustisches Klavier oder ein Flügel auch Anfängern eine große Hilfe ist. Kreativität und Schaffensgeist sowie Freude an der Musik vermittelt kein anderes Tasteninstrument so eindrucksvoll. 

Digitalpianos und E-Pianos


Nicht immer sind akustische Klaviere und Flügel die richtige Wahl. Je nach Wohnverhältnissen sind einfach zu wenig Platz oder zu viele Nachbarn ein Argument für den Kauf eines Digitalpianos und E-Pianos. Sie kommen dem echten Klavier am nächsten. Je nach Qualität stehen sie den akustischen Tasteninstrumenten fast in nichts nach. Dazu bringen sie auch noch viele Vorteile mit sich. Sie haben eine Lautstärkeregelung und einen Anschluss für den Kopfhörer. Das schont die Beziehung zu den Nachbarn eindeutig. Des Weiteren kann der Künstler spielen, wann er es möchte – rund um die Uhr. Digitalpianos und E-Pianos sind erheblich leichter als die akustischen Instrumente. Sie sind transportabel und nehmen weniger Platz weg. Bei E-Pianos besteht zudem die Möglichkeit, andere Instrumente und Klänge zu hinterlegen, was zu neuer Kreativität führen kann. 

Keyboards


Die Keyboards sind eine Mischung aus einem elektronischen Piano und einer Orgel. So sieht die Tastatur aus wie beim Klavier. Die typische Klaviatur mit 61 Tasten stammt aber von der Orgel. Das Keyboard ist kleiner und leichter als ein E-Piano und überzeugt mit einer Begleitautomatik. Während der Tastendruckdauer bleibt der Ton erhalten, Effekte sind zuschaltbar. Der weltweit größte Hersteller ist Yamaha. Er produziert Keyboards für den Einsteiger über den Entertainer bis zum Bandauftritt. Für die ganz große Show oder Komponisten sind Masterkeyboards die richtige Wahl. Die Tasten sind stumm und steuern die gewünschten Klänge über einen Computer oder ein Soundmodul. Sie haben je nach Modell unzählige Möglichkeiten, den ganz individuellen Sound zu erstellen und per MIDI zu speichern. Keyboardverstärker verhelfen auf der Bühne zum großen Klang.

Synthesizer


Mit dem Synthesizer erzeugen Musiker ihre elektronische Musik durch Klangsynthese. Der Synthesizer ermöglicht es dem Künstler, eigene Töne, Klänge und Sounds zu erzeugen. Im Gegensatz zum Keyboard, das eine Begleitautomatik hat, kann der Künstler am Synthesizer je nach Modell nahezu alles einzeln konfigurieren. Einige Synthesizer sind auf eine Instrumentenart spezialisiert, wie der Arturia DrumBrute Drum Synthesizer. Der Synthesizer stellt 17 verschiedene Drums zur Verfügung, die über zwölf Pads und viele Regler beliebig einzustellen sind. Synthesizer eignen sich daher für Individualisten, die ihre eigene Musik kreieren wollen. Dazu gibt der Synthesizer dem Musiker die Freiheit seine Musikrichtung zu erschaffen bis hin zur experimentellen Musik. Viele, große Bands setzen daher auf den Synthesizer. 

Orgeln


Die ersten elektromechanischen Orgeln von Hammonds waren 1934 eine Sensation und sind bis heute technische Innovationen. Sie waren als Ersatz für die klassische Kirchenorgel mit den Orgelpfeifen gedacht, hielten aber schnell in der Musik Einzug. Authentisch wie die Kirchenorgel sind auch heute noch viele digitale Orgeln mit zwei Manualen und einem, zumeist optionalen Pedal aufgebaut. Die Hammond SK2 ist eine Stageorgel mit leichten 16 Kilogramm und damit optimal für den Transport geeignet. Die Orgeln erzeugen aber nicht nur Orgelklänge, sondern sind teilweise echte Allrounder. Vom akustischen Klavier über Vintage- oder E-Pianos natürlich bis zur Sakral-Orgel bieten die digitalen Orgeln viele Möglichkeiten für den Musiker. Mit Effekten ausgestattet wie ein Keyboard werden die modernen Orgeln noch vielfältiger verwendbar. Modelle mit einem Manual und 88 Tasten sind für den leichten Umstieg vom Piano zur Orgel optimal geeignet.