• Trustedshops: 4.8 / 5.00 (5374)
  • Fragen? +49 6227 603 0
  • Versandkostenfrei ab €25 (DE)
  • Über 15.000 Produkte!
von
bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Deine Filter:
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Zuverlässig und soundgewaltig – das Entertainer-Keyboard

Ob Alleinunterhalter oder Partyrocker – jeder der ein Publikum auf Stimmung bringen und in Stimmung halten möchte, hat ein gutes und vielfältiges Keyboard verdient. Was gehört dazu und welches sind die besten Entertainer-Keyboards?

Der Allrounder unter den Musikinstrumenten

Ein Entertainer-Keyboard ist ein echter Allrounder. Es beherrscht nahezu jeden Sound, spielt Rhythmen und Percussions aus allen Winkeln der Erde und gibt Ihnen die Freiheit kreativ zu sein. Der Sound dieser vielfältigen Instrumente ist in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten immer vielfältiger und besser geworden. Längst ist das, was einmal „Rhythmusmaschine“ genannt wurde, durch ein bis ins Detail individualisierbares Klangerlebnis ersetzt worden.

Audio- und MIDI – moderne Klangerzeugung vom Feinsten

Die elektronische Verarbeitung von Daten spielt in der Welt der Keyboards eine immer größere Rolle. Das gilt sowohl für die Einsteigergeräteals auch die absoluten Profi-Instrumente wie das YAMAHA GENOS. So können nahezu alle Entertainer-Keyboards der neuen Generation heutzutage bereits MIDI-Daten senden, erzeugen und in Audio umwandeln. Die Verarbeitung von MIDI-Files ist insbesondere für Sänger von großem Vorteil. Diese komplett arrangierten Songs werden über USB-Stick oder Diskette direkt in das Instrument geladen und von dort abgespielt. Es handelt sich dabei um Halb-Playbacks, deren Klang direkt vom Keyboard wiedergegeben wird.

Was muss ein gutes Entertainer-Keyboard können?

Keyboards gibt es in vollkommen unterschiedlichen Preisklassen zwischen 300 und 4000 Euro. Die Mindestanforderungen an ein gutes Keyboard sind 61 normalgroße Standard-Tasten, eine ausreichend große Polyfonie und eine gute Auswahl an Rhythmen und Drums. Heute sollte ein gutes Gerät, beispielsweise von dem Hersteller Korg, auch über einen MIDI-In und einen MIDI-Out Anschluss verfügen. Die Fähigkeit, Ensembles aufzunehmen gehört selbstverständlich zu einem guten E-Keyboard, ebenso wie Kopfhörer, USB-Anschluss und ein beleuchtetes Display.
Für alle, die noch ein klassisches Tasteninstrument gelernt haben, empfiehlt es sich, ein Keyboard mit Anschlagdynamik zu kaufen. Echte „Alleinunterhalter“ – die also auch alleine auf- und abbauen müssen, sollten außerdem auf Gewicht und Abmessungen des Instruments achten. Schließlich soll es ins Auto passen und will mit wenigen Handgriffen aufgestellt sein.

Einsteiger und Profis – wo liegt der Unterschied?

Bei dieser großen Bandbreite an Keyboards und Preisen stellt sich die Frage, wo der Unterschied zwischen den Geräten liegt. Die positive Antwort: „Bei den großen Herstellern wie Yamaha oder Roland liegt er in der Regel nicht am Klang, sondern einzig an der Ausstattung.“ Sie können also auch mit einem günstigeren Instrument hochwertige Klänge erzeugen. In den günstigeren Klassen finden Sie 61-Tasten-Keyboards mit Hunderten von Sounds und Styles und diversen Registrations. Bereits ab der 500er Marke kommen schon 76er-Keyboards mit deutlich höherer Polyfonie hinzu. Die obere Mittelklasse beginnt dann mit 2000 Euro. Hier lassen sich bereits äußerlich diverse Unterschiede in der Verarbeitung der Tastatur erkennen. Es gibt mehr Anschlussmöglichkeiten und leistungsfähigere Doppelsequenzen. Doch die Unterschiede werden jetzt immer größer, die richtige Wahl ist jetzt sehr stark von der Nutzung des Instruments abhängig.

Zuletzt angesehen