Saxophon-Grundlagen | Der session-Ratgeber für Einsteiger

Was ist ein Saxophon?

Das Saxophon ist ein vielseitig einsetzbares und ausdrucksstarkes Blasinstrument, was es bei Einsteigern und Profis gleichermaßen sehr beliebt macht. Die meisten Saxophone sind gold-glänzend und werden in der Regel aus Messing gefertigt. Saxophone gehören allerdings, anders als es der metallische Korpus vermuten lässt, zu der Familie der Holzblasinstrumente. Dies ist auf das Blatt zurückzuführen, welches in seiner ursprünglichen Beschaffenheit aus Holz daher kommt. Auch wenn neuere Blätter aus Kunststoff gefertigt werden, spricht man aus der Tradition heraus weiterhin von Holzblasinstrumenten.

Gemeinsamkeiten der Saxophonfamilie

Obwohl es verschiedene Saxophone gibt, ist die konische Bauweise bei fast allen Instrumenten identisch. Konisch bedeutet, dass sich das Rohr zum Ende hin weitet. Darüber hinaus sollte man wissen, dass Saxophone zu den transponierenden Musikinstrumenten gehören. Das heißt, dass die klingende Tonhöhe nicht der notierten entspricht oder der Spieler selbst die Noten in die entsprechende Tonart transponieren muss. So unterscheidet sich in der Notation die Saxophonstimme z.B. von den Begleitinstrumenten. Der Tonumfang der verschiedenen Saxophonmodelle erscheint in den Noten immer gleich zu sein, von b – fis‘‘‘. Durch die unterschiedlichen Stimmungen klingen aber Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon in ganz verschiedenen Lagen.

Welche Voraussetzungen sollte ich für das Saxophon Spielen mitbringen?

Neben der Qualität sollten Anfänger Wert auf eine einfache Handhabung legen. Das Altsaxophon eignet sich aufgrund seiner vergleichsweise geringen Größe hervorragend für den Einstieg in die Saxophonwelt und mit den richtigen Übungen, erzielen selbst Anfänger relativ schnell erste Erfolge. Wobei man auch hier aufgrund eines relativ hohen Gewichts und einer gewissen Breite des Klangrohres, eine entsprechende Körpergröße und ausreichend Lungenvolumen mitbringen sollte. Als Referenz empfehlen die Fachbücher ein Alter von 10 Jahren, sobald man allerdings physisch in der Lage ist ein Saxophon zu halten, steht dem Erlernen des selbigen nichts mehr im Wege.

Welches Saxophonmodell ist für mich das richtige?

Für welchen Saxophontyp man sich entscheidet, wird letztendlich von der eigenen Körpergröße und der Tonhöhe bestimmt, die man mit seinem Instrument abdecken möchte. Zu den gängigsten Saxophontypen gehören das Sopran-, Alt-, Tenor- und das Baritonsaxophon. Wer noch etwas mehr über die 4 gängigen Saxophonmodelle erfahren möchte, dem legen wir einen weiteren Blogbeitrag ans Herz. In unserem Einkaufsratgeber "Saxophontypen unterscheiden" nehmen wir die verschiedenen Saxophone noch genauer unter die Lupe.