• Beratung durch erfahrene Musiker
  • 33 Tage Rückgabe
  • Versandkostenfrei (DE) ab 25 Euro
  • Trustedshops: 4.86 / 5.00 (7460)

NATIVE INSTRUMENTS Komplete 13 Ultimate Collector's Edition

  • 10000926
  • September 2020
1.485,00 €
inkl. MwSt. – Versandkostenfrei ab €25 (DE)

Sofort versandfertig

Filialverfügbarkeit prüfen
Du hast Fragen?

Wir sind für dich da. Wende dich an unsere kompetenten Mitarbeiter

  • Schneller Versand
  • 2 Jahre session Garantie

Achtung, hierbei handelt es sich um einen Artikel, der bei geöffneter Verpackung von Rückgabe/Umtausch ausgeschlossen ist.

Beschreibung
NATIVE INSTRUMENTS Komplete 13 Ultimate Collector's Edition
Ausstattung
  • The Ultimate Production Suite - erweitert -
  • Flaggschiff-Synths, Sample-Instrumente, Effekte und bahnbrechende Orchester-Libraries
  • Für jede Stilrichtung, Produktion oder Performance, für jede Phase der Produktion
  • 122 Instrumente und Effekte, über 115.000 Sounds, 73 Expansions
  • Mehr als 1,1 TB GB Sample-Library
  • 25 orchestrale und cineastische Instrumente - maßgeschneidert für professionelle Film-, TV- und Game-Musik
  • NEU: Cremona Quartet, Arkhis, Guitar Rig 6 Pro, Super 8, Noire, Session Guitarist - Electric Sunburst Deluxe, Session Guitarist Picked Acoustic, Butch Vig Drums, Lo-Fi Glow, Modular Icons, Cloud Supply, Mallet Flux, Mysteria, Straylight, Pharlight, Raum, 23 neue Expansions (inkl. Sounds für MASSIVE X)
  • Content ist bereits für den Einsatz mit KOMPLETE KONTROL-Keyboards und MASCHINE konfiguriert
  • Inkl. KOMPLETE KONTROL Software, REAKTOR 6 Player, KONTAKT 6 Player
  • Gutschein: 25€ e-Voucher
Kundenbewertung
5.0 1 Bewertung

Sehr gut

Habe die "Komplete 13 Ultimate Collector's Edition" seit Oktober 2019 in meinem Home Recording Studio im Einsatz und bin begeistert!

Tatsächlich hatte ich bei Session ein Bundle aus dem MIDI-Controller "NI Komplete Kontrol S61 Mk 2" und der Vorversion 12 als Upgrade für 1.258 EUR bestellt. Da ich während der "Grace Period" im September 2020 registrierte, bekam ich ein kostenloses Update auf 13 zum Erscheinungstag. Native Instrument's verwirrende Preisgestaltung und Update/Upgrade-Labyrinth sind leider legendär - rumrechnen lohnt sich...

Seit Version 12 nutzt Komplete den Downloader "Native Access" zum Installieren. Ärgerlich für diejenigen, die ihr Studio nicht am Internet hängen haben, aber für mich als Heimnutzer sehr bequem. Das Einbinden externer .nki-Bibliotheken ist dadurch etwas mühsamer geworden, interessiert mich aber nicht.

Die Instrumentenauswahl in der Version 13 ist genial. Drums und Bass gab's ja schon immer gute, aber diese Version bietet zum ersten Mal mit den per Tastatur spielbaren Gitarren "Electric Sunburst" und "Picked Acoustic" eine vollständige Rockband. Gerade diese beiden Gitarren klingen sagenhaft gut und vielseitig.

Gegenüber der Ultimate-Edition bietet die Ultimate Collector's Edition besonders bei den Orchester-Instrumenten der "Symphony Series" ein nennenswertes Plus: Diese klingen schon in der "Essentials"-Variante gut, kommen in der Collector's Edition aber in der Vollversion mit sehr viel mehr Ausrucksvarianten daher, z. B. Bends und Rips der Bläser. Die Bedienung erfordert Übung, liefert aber am Ende echtes Orchester-Feeling statt nur "Keyboard Strings". Dazu kommt das toll klingende "Cremona-Quartett", mit dem man hochwertige Streichersoli oder Kammermusik einspielen kann, und "Mallet Flux", das zum Experimentieren mit Glockenspielen einlädt.

Auch Kleinigkeiten machen Spaß, zum Beispiel das Plug-In "Raum", mit dem man nun mühelos alle NI-Instrumente mit den gleichen Hall-Effekten versehen kann, statt die individuell unterschiedlichen Reverbs der Einzelinstrumente aufeinander abstimmen zu müssen.

Klar sind Bundle-typisch auch Dinge dabei, die man kaum brauchen wird. "Mysteria" zum Beispiel ist mit seinen alptraumhaft verzerrten Gesangsparts dermaßen speziell, dass es nur für eine Handvoll Horrorfilm-Komponisten interessant sein dürfte. Umgekehrt regen aber gerade die Dinge, von denen man nie dachte, wofür die gut sein könnten, oft die Kreativität an. Der gedämpfte Jazz-Flügel "Noire" lädt zum Beispiel zum Experimentieren mit Whiskey-kompatiblem Late-Night-Jazz ein. Und dank der "Session Horns Pro" und einiger souliger Samples entdecke ich gerade meine R&B-Ader.

Richtig schlecht sind meiner Meinung nach teilweise die User Interfaces. Die sind besonders bei älteren Instrumenten schlicht zu klein und umständlich. Bei den Bässen muss man sich zum Beispiel in 200 Pixeln breiten Fensterchen durch seitenlange Untermenüs klicken... Umständlich auch das Suchen nach Instrumenten im Instrumenten-Browser "Komplete Kontrol": Tagging? Suche-ähnliche-Instrumente? Oder wenigstens mal ein Fenster, das man größer machen kann? Leider Fehlanzeige. Das entspricht in keiner Weise einer User Experience des Jahres 2020 und braucht mal ein paar Facelifts und frische Konzepte.

Für Live-Einsätze ist Komplete nur bedingt nutzbar. Rechner + Keyboard auf, usw. ist zwar machbar, aber zu umständlich und fehleranfällig für normale Bühnenauftritte. Warum gibt es noch kein offenes Betriebssystem für Keyboards und Stage Pianos, auf denen man solche Software installieren kann???

Komplete verträgt sich out-of-the-box gut mit den gängigsten Digital Audio Workstations. Ich nutze es zum Beispiel mit Ableton Live 10 und bin mit dem Zusammenspiel sehr zufrieden. Installieren, Ableton sagen, in welchen Verzeichnissen die Instrumente liegen, einmal scannen lassen, und los gehts.

von
Komplete 13 Ultimate Collector's Edition
NATIVE INSTRUMENTS Komplete 13 Ultimate Collector's Edition

Sofort versandfertig

1.485,00 €
inkl. MwSt. – Versandkostenfrei ab €25 (DE)
Zuletzt angesehen