https://www.session.de/ZOOM-R16.html
Kategorien

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung
(18)
  • Soweit keine Daten frei liegen (Dynamik, Rauschen usw), kann man nur vermuten, daß die Qualität vielleicht nicht besonders gut ist: wäre das anders, so würden alle Daten schon sofort auf der Titelseite stehen...
    Von Gast am 22.04.2009
  • Ich habe nicht verstanden: 8 XRL-Eingänge, und nur 2 XRL mit Mikrofon-Viorverstärker und Phantom. Wozu dienen dann andere 6 XRL? Einfach so, für Schönheit?
    Von Gast am 23.04.2009
  • möglicherweise Mikrovorverstärker ohne Phantomspannung
    Von Gast am 21.05.2009
  • H2 und H4n klingen exzellent (für den jeweiligen Preis), für den Ü-Raum wäre das Gerät schon sehr interessant
    Von Gast am 21.05.2009
  • Tjaaaa, wann kommt er denn endlich??? Lange angekündigt, man darf gespannt sein. Für den Preis mit diesen Möglichkeiten wärs mal wieder ein echter ZOOM-Hammer.
    Von Gast am 03.06.2009
  • Hallo Ihr Schmidts. Ich benutze heute für den selben Zweck eine AW 1600 von Yamaha. Die hat zwar keine eingebauten Mikrofone und ist ein HD-Recorder, aber an sonsten sind die Features ähnlich. Da ich die AW auch als Livemixer verwende habe ich nur ein einziges Problem mit dem Teil: Es rauscht zu sehr. Und genau das will ich doch bei dem Zoom (demnächst bei Euch) mal testen: Sound und Rauschverhalten. An sonsten sind der Preis, und vor allem Grösse und Gewicht unschlagbar. PS.: Laut englischer Beschreibung hat der R16 insgesamt 8 Mike/line-eingänge von denen eben nur 2 Phantomspreisung aufweisen.
    Von Gast am 06.08.2009
  • Schon der Oberhammer für das kleine Geld, wenn da nur noch Bedienungsanleitung in Deutsch aufzutreiben wäre, hätte ich das Teil mit sehr gut Bewertet
    Von Gast am 26.09.2009
  • Es wird doch wohl möglich sein das die Bedienungsanleitung in Deutsch aufzutreiben ist, sonst wäre ich schon sehr enttäuscht über meinen Einkauf. Na nun mal los Ihr Ihr Herren von Zoom !
    Von Gast am 13.10.2009
  • hallo miteinander, kommt mal wieder etwas runter. was verlangt ihr denn für 400 euro? 16x phantomspeisung? studiowerte in high end? golgkante am gehäuse? das gerät ist flexibel einsetzbar und auch ohne deutsche gebrauchsanleitung nach kurzer zeit einsetzbar. rauschen kann man natürlich auch hier mit falsch eingestelltem signareingang erzeugen. das gerät ist das beste, was ich in den letzten 10 jahren im recordingbereich gekauft habe. gruß vom anwender
    Von Gast am 30.10.2009
  • Wir haben uns nach 1-monatigen Versuchen, dazu entschieden, ein 2es zoom zu kaufen und jetzt können wir 16 Spuren gleichzeitig aufnehmen. Dies ist genial für unsere 7 Köpfig Funk-band ( Wanderwäg ) Sind sehr zufrieden. Preis - Leistung unübertrefflich. Läuft synchron. Bei uns absolut genial abgeschnitten. Gruss Bubu Wanderwäg Thun
    Von Gast am 20.12.2009
  • Habe das R16 nun 1 Monat und bereits sehr gute Aufnahmen gemacht. Das Handbuch ist auf der Seite http://www.zoom.co.jp/english/download/manual/german.php nun auch in Deutsch verfügbar. Damit versteht man vieles besser.
    Von Gast am 18.01.2010
  • Für alle Interessierten gibt es seit kurzem das deutschsprachige PDF Handbuch auf der Zoom Homepage zum Download. PS: Top Gerät. Ich hab nach einer PC unabhängigen Recordinglösung gesucht, und mit dem R16 die Lösung gefunden, die mich vollends überzeugt hat. Macht einfach nur Spass damit zu arbeiten.
    Von Gast am 24.01.2010
  • Habe den R16 jetzt ein paar Tage. Komme aus der analogen Mehrspur-Hobby-Ecke, und diese kleine Kiste stellt einfach alles in den Schatten was es bisher für kleines Geld gab. Buchstäblich 'raus aus der Verpackung und losgelegt. Intuitiv zu bedienen, habe gleich bei der ersten Session mit den eingebauten Mikros und der SWAP-Funktion einen Kanon mit mir selbst aufgenommen. Der Rekorder ist zu bedienen wie eine analoge Bandmaschine, mit schneller ENTER-EXIT Bedienlogik bei den (zahllosen) Features. Besonders freuen mich die eingebauten Effekte. Die sind wirklich gut und alles ohne Stöpselei. Ein Traum.
    Von Gast am 26.02.2010
  • PC endlich (fast) überflüssig. Für Proberaum & Liverecording genau das richtige. Das Veredeln der einzelnen Spuren sowie das Mastern funktioniert hervorragend direkt im Gerät - den PC benötigt man nur zum Nachbearbeiten oder wenn`s mehr als 16 Spuren sein müssen - und natürlich zum Brennen. Ich habe mich sehr schnell mit der Bedienung zurechtgefunden. Besonders klasse sind die internen Mikro - super Sound, auch zum Einsingen.
    Von Gast am 23.11.2010
  • Super Gerät - ich verwende das Ding sogar als Mixer für die Bühne - wenn man seine Stücke vorher optimal abgemischt hat, braucht man live nur noch die entsprechenden Songs/Presets aufrufen und kann loslegen. Geht natürlich nur mit kleinen Combos und Schlagzeug, aber bei großer Besetzung hat man sowieso den Mann am Mischer dabei
    Von Gast am 22.09.2011
  • Tut was es soll und das sogar ganz vernünftig. Würde es jederzeit wieder kaufen. Einzig bei der Menüführung würde ich mir wünschen, das da jemand mal die Steuerung etwas überarbietet. Mal JogDail mal Keys und man weiß manchmal nicht hoch runter oder links rechts. Das ist manchmal in der Hektik etwas nervig, aber durchaus kein Grund es nicht zu kaufen. Braucht ein wenig Einarbeitungszeit so 1 oder 2 Stunden sollte man sich schon gönnen. Gut gelöst ist auch die USB Anbindung. Als DAW habe ich es allerdings nicht nicht genutzt, sondern nutze es immer nur Standalone für Fieldrecording und im Homestudio.
    Von Gast am 13.02.2012
  • Das R-16 ist sicherlich einer der interessantesten Multitracker auf dem Markt, der Preis absolut unschlagbar. Gegenüber einem Mitbewerber gibt es wenigstens zwei Mikrofoneingänge mit Phantomspeisung. Für die meisten Anwendungen reicht das aus, es sei denn, man plant wirklich Orchesetraufnahmen. Ansonsten besticht das Gerät durch seine Vielseitigkeit und ist auf Grund der Effekte besonders für Gitarristen interessant. Die Funktionalität als DAW Controller ist natürlich nicht mit einer richtigen Mackie Control vergleichbar, aber manch einem wird's reichen. Auch für unterwegs oder gerade dafür absolut unschlagbar.
    Von Michael - Mitarbeiter Session Webshop am 20.01.2014
  • Absoluter Pluspunkt: der multifunktionale Einsatz (wie bei seinen beiden Brüdern auch). An der Haptik hapert es ein wenig Danke des Kunststoffgehäuses, dafür ist der Rekorder sehr leicht und angenehm transportabel. Bezüglich Preis / Leistung / Klang geht ZOOM mal wieder neue Wege.
    Von Frank - Mitarbeiter Session Webshop am 05.03.2014
×
×
×