https://www.session.de/WEEHBO-JCM-Drive-Boutique-Series.html
Kategorien
JCM Drive - Boutique Series

WEEHBO JCM Drive - Boutique Series

€ 249,- UVP € 299,-
inkl. 19% MwSt. inkl. Versandkosten (DE)
... oder ab € 10,79 finanzieren. (Raten/Laufzeit)
Art.-Nr.: 219011
Sofort versandbereit
  •   in Frankfurt verfügbar
  •   in Walldorf verfügbar
Weehbo - JCM Drive - Boutique Series

Das Weehbo - JCM Drive - Boutique Series ist ein vielseitiges und dynamisches Overdrive-Pedal. Über den JTM/JCM-Schalter stehen dem Weehbo - JCM Drive - Boutique Series zwei Voicings zur Verfügung, die eine große Bandbreite an klassischen Rocksounds abdecken - ob leichter Crunch oder dichte und singende Sounds mit straffen Bässen und klaren Höhen, ganz so wie ihre röhrengetriebenen Vorbilder. Mit der aktiven 3-Band Klangregelung kann der Sound des Weehbo - JCM Drive - Boutique Series genau den eigenen Vorstellungen entsprechend geformt werden. Ein Kippschalter am Weehbo - JCM Drive - Boutique Series erlaubt es außerdem, die Bandbreite des Mittenreglers zu beeinflussen und somit den Gitarrensound noch durchsetzungsfähiger zu machen.

Weehbo - JCM Drive - Boutique Series:

  • Overdrive-Pedal
  • Regler: Input, Gain, Bass, Middle, Treble, Level
  • Schalter: JTM/JCM, On/Off, 3-fach Midrange
  • True Bypass
  • Spannung: 9 V
  • Maße: 120 x 95 x 55 mm
  • Gewicht: 360 g

Mehr von
3 Personen haben dieses Produkt bewertet
  • Gast hat
    vergeben und schrieb:
    „Flexibel aber teuer. Ich besitze bereits seit einiger Zeit einen Nachbau der "Box of Rock" (selbst zusammengelöteter Bausatz). In Verbindung mit einer Les Paul erzielte ich damit gute Klangergebnisse, mit einer Strat war mir der Sound aber immer etwas zu dünn - da hätte ich gerne ein paar mehr Mitten und weniger Höhen gehabt. Also war ich auf der Suche nach einem ähnlichen Verzerrer, der aber eine flexiblere Klangreglung bietet, und entschied mich für das JCM-Drive von Weehbo. Das Pedal bietet zwei Grundsounds: den JTM-Modus, der an den Klang eines alten Marshall-Plexis angelehnt ist, und den JCM-Modus, der eben Richtung Marshall-JCM gehen soll. Bei einem Wechsel vom JTM- zum JCM-Mode werden die Mitten stärker betont und die Bässe etwas gestrafft (oder besser gesagt etwas beschnitten). Außerdem steigt der Grad der Verzerrung. Insgesamt klingt das Teil transparenter und klarer als meine Box of Rock-Kopie, die wiederum etwas "dreckiger" klingt. Beide liefern aber eine gute Verzerrung, die deutlich nach Röhrenverzerrung und weniger nach Transistorenpedal klingt. Das JCM-Drive bietet neben einer aktiven Dreiband-Klangreglung noch einen Input-Regler (regelt Bassanteile des Eingangssignals) und einen 3-Fach Kippschalter, der die Bandbreite des Mittenreglers bestimmt. Mit dem besagten Input-Regler kann man den Gitarrensound untenherum ganz schön "aufpumpen" - es wird dann sehr voluminös und voll - oder eben ausdünnen. Die Höhen werden dabei nicht beeinflusst. Die Dreibandklangreglung ist gut geeignet, um den Sound des Pedals an den jeweiligen Verstärker anzupassen. Damit kann ich auch in Verbindung mit einem Fender-Amp viel bessere Ergebnisse erzielen als mit der Box of Rock-Kopie (die hat mir vor einem Fender-Amp nie gefallen). Außerdem kann man mit der Klangregelung die Bässe kontrollieren. Eine Funktion, die ich bei der BOR-Kopie mit ihren ausgeprägten Bässen immer vermisst habe. Mit dem Dreifach-Mitten-Kippschalter kann man z.B. die oberen Mitten betonen, oder die Mitten "absenken". Diese Funktion finde ich sehr praktisch, um beispielsweise beim Wechsel von einer Strat zur Les Paul zu verhindern, daß der Sound matschig wird. Wechselt man umgekehrt von der Paula zur Strat, kann man mit diesem Regler die unteren Mitten betonen und so den Stratsound "anfetten". Kurzum: die vielen Regelmöglichkeiten finde ich sehr praktisch. Mir persönlich gefällt der JTM-Mode in Verbindung mit der Strat sehr gut. Das klingt dann (bei entsprechender Einstellung) so richtig schön nach dem guten alten Hendrix Sound, wie man ihn von seinen Live-Aufnahmen kennt. Besonders gut gefällt mir auch, das man durch die Wahl zwischen JTM und JCM-Modus quasi zwei Verzerrer in einem Pedal hat. Damit kann man zwischen angezerrt und Crunch-Brett wechseln. Zusätzlich gibt es noch einen Schalter, mit dem man die interne Betriebsspannung von 9 auf 18Volt erhöhen kann. Aber der Unterschied zwischen beiden Einstellungen ist sehr subtil. Nach soviel Positivem möchte ich aber noch anmerken, daß die Zerr-Reserven ziemlich überschaubar sind. Ich mag zwar keine High-Gain Sounds, sondern eher Vintage Overdrive, aber dennoch reicht mir die Zerrung bei maximaler Gaineinstellung nur gerade so aus. Außerdem hat das Pedal doch einen recht stolzen Preis und ich weiß nicht, ob dieser -trotz der guten Qualität- gerechtfertigt ist. Es gibt ja doch einige Konkurrenzprodukte von anderen Boutique-Herstellern, die zum Teil noch aus Übersee kommen und trotz des damit verbundenen Anteils an Einfuhrzöllen am Preis günstiger sind. “
  • Gast hat
    vergeben und schrieb:
    „Kleiner Nachtrag zu meinem ersten Review: mittlerweile wurde der Preis des JCM-Drives reduziert. Bei nun etwa 200? nehme ich meinen Kritikpunkt des hohen Preises zurück und finde das Preis-Leistungsverhältnis angemessen.“
  • Dick hat
    vergeben und schrieb:
    eKomi eKomi
    eKomi ist unser Partner für Produkt-Bewertungen. Damit haben unsere Kunden eine weitere Möglichkeit, zu unseren Produkten und Services Feedback zu geben und sich unabhängig zu informieren.
    „Hochwertiger Verzerrer, Top verarbeitet, würde mir aber ein wenig mehr Gain wünschen...“
Das Produkt hat eine Durchschnitts­bewertung von 5.0 Sternen ermittelt aus 3 Bewertungen:
×
×
×