https://www.session.de/SEYMOUR-DUNCAN-SAPH-2S-ZEB.html
Kategorien
Seymour Duncan SAPH-2S ZEB

Seymour Duncan SAPH-2S ZEB ist das neue Signature Tonabnehmer-Set von Slash in Zebra-Optik.

Seymour Duncan SAPH-2S ZEB

  • Humbucker (Steg- und Halsposition)
  • Alnico II Pro Slash Modell
  • Ausführung: Zebra

Mehr von
2 Personen haben dieses Produkt bewertet
  • Markus hat
    vergeben und schrieb:
    „Diese Pickups sind wirklich ihr Geld wert. Ich habe eine LPJ 2014 mit den Zebra 61' PUs und war nicht restlos begeistert. Rein subjektiv hatte ich den Eindruck, dass sie zu aggressiv waren bzw. zu sehr "zerrten" (obwohl sie keine High Output PUs sind). Ich entschied mich nach langem Suchen für die Slash Pickups. Vor dem Einbau muss man einige Recherchen machen, denn die Slash Pickups haben nur ein Kabel und die LPJ 2014 ist schon mit dem Quick Connect System ausgestattet. Letztlich wurde es eine "russische" Lösung (ein paar Pins des Quick Connect Systems blieben frei). Zudem dürfte Gibson beim Bridge Pickup (nicht aber beim Neck Pickup) die Kabelfarben geändert haben.Nach einer Stunde war alles erledigt und die Slash PUs waren eingebaut. Ich finde sie sehr gut. Das Umrüsten hat sich wirklich gelohnt. Meine Erwartungen wurden übertroffen und die LPJ 2014 klingt jetzt so, wie ich es mir gewünscht habe. Der Bridge Pickup ist genau so, wie ich es mir vorgestellt habe (Vintageklang mit modernem "Gezerre"). Das klingt zwar nach einem Widerspruch, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Flotte Riffs lassen sich genauso schön spielen wie mächtige Powerchordfolgen und es klingt einfach gut. Mein Gefühl ist allerdings, dass dieser PU jeden "Spielfehler" erbarmungslos zur Schau trägt.Der Neck PU singt, mehr kann ich nicht sagen (und dass meine ich positiv). Ich kenne keinen anderen PU der mehr "singt". Wenn man den Sweet Child Tone mag, dann wird man hier richtig bedient, aber bitte nicht glauben, dass dieser Neck PU nur für Sweet Child zu gebrauchen ist. Er klingt einfach schön.Der Unterschied zu meinen alten PUs ist gewaltig. Ich habe auch schon die Gibson 57 und 57 Plus bzw. die Burstbucker gehört/gespielt. Die Slash PUs spielen aber in einer anderen Liga. Zum ersten Mal habe ich die Slash PUs in einer "billigen" (nicht abwertend gemeint) Studio Epiphone gehört. In der Epiphone haben sie mich damals nicht zu 100% überzeugt (nur zu 80%). Dennoch habe ich mich dann für sie entschieden. In meiner billigen LPJ Gibson klingen sie anders - lauter, spritziger, bissiger. Ich bin keine Gibson Markenfetischist, aber diese PUs in der Studio Epiphone waren einfach das falsche "Trägergerüst" . Das ist bitte meine subjektive Meinung, vielleicht liegt es am Ahornhals der LPJ, vielleicht klingen die Slash PU in einer Epiphone Tribute toll, keine Ahnung.Ich kann auch nicht sagen, ob die Slash PUs mehr Höhen oder mehr Mitten haben etc, das Gesamtpaket klingt einfach toll.Rein "technisch" unterscheiden sich die Werte des 57er bzw. der 57 Plus kaum von den Slash Pickups. Klanglich sind die Unterschiede aber "gewaltig". Eine Gibson Studio 2015 mit den 57er PUs klingt "schlechter" als die LPJ 2014 mit den Slash PU (auch wiederum meine subjektive Meinung). Insofern gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung.Ach ja - nein ich schaffe es nicht wie Slash zu klingen (war auch nicht mein Ziel/Wunsch). Ich glaube zwar, dass die Slash Pickups ein Teil seines Rezepts sind, aber Spielweise und die perfekte Amp Abstimmung bzw. Soundanpassungen an die entsprechenden Backtracks sind 10mal wichtiger, wenn man beabsichtigt, GNR oder Apocalytpic Love- Songs als Slash zu begleiten. Fazit: Das Spielen mit den neuen PU macht um ein Vielfaches mehr Spaß. Der klangliche Unterschied zu den Original 61 Zebras der Gibson LPJ 2014 ist gewaltig. Wer gut abgestimmte PUs will soll zugreifen. Wer NUR Metal spielen und reine High Output PUs will, ist nicht gut bedient. Wer Hard Rock, Rock, Blues und vielleicht auch einmal Metal spiel, dem würde ich die Slash PU empfehlen.Timeerror“
  • Roberto hat
    vergeben und schrieb:
    „Lange Zeit habe ich mir überlegt mir dieses Set zuzulegen, da ich bereits die Alnico II Pro PU's in meiner Gibson Paula drin hatte.Endlich dazu durchgerungen, musste ich feststellen und mir die Frage stellen, warum nicht früher:-)Diese PU's haben definitiv mehr Output als die Standard Alnico II Pro und geben einen Hammersound wieder. Ich kann dieses Set absolut empfehlen. Unabhängig davon ob man slash's sound nacheifert oder nicht. Unglaublicher Sound, echt Wahnsinn. Baue ich nie mehr raus.“
Das Produkt hat eine Durchschnitts­bewertung von 5.0 Sternen ermittelt aus 2 Bewertungen:
×
×
×