https://www.session.de/RODE-NTR.html
Kategorien
Rode NTR

Das Rode NTR bildet die hohen Frequenzen mit einer nie dagewesenen Detailfreude und Präzision ab und räumt mit allen Vorurteilen auf, die viele Anwender in Bezug auf Bändchenmikrofone haben. Mit einer Stärke von nur 1,8 Mikron ist das Bändchen eines der empfindlichsten mit einem enormen Übertragungsbereich. Rode benutzt eine eigens entwickelte Lasertechnik zum Ausschneiden des NTR-Bändchens, die einen weitaus präziseren Schnitt erlaubt und eine entsprechend längere Lebensdauer garantiert. Die interne elastische Aufhängung ist so effektiv, dass sich eine Spinne erübrigt.

Features:

  • Ultra-feines Aluminiumbändchen (1,8 µm)
  • Vom Gehäuse entkoppelter Bändchenrahmen
  • Arretiererschraube als Transportschutz
  • Eigens entwickelt und gefertigter Übertrager
  • Rauscharme Vorverstärkerstufe
  • INKLUSIVE Stativhalterung RM2 und Staubschutzbeutel
Technische Daten:

  • Wandlertyp: Aluminiumbändchen (1,8 µm)
  • Elektronik: Übertrager mit symmetrischer Vorverstärkerstufe
  • Richtcharakteristik: Acht
  • Übertragungsbereich: 20 Hz - 20 kHz
  • Ausgangsimpedanz: 200 Ohm
  • Empfindlichkeit: -30,5 dB re 1 V/Pa (30,00 mV @ 94 dB SPL) +/- 2 dB @ 1 kHz
  • Ersatzgeräuschpegel: 15 dBA
  • Grenzschalldruckpegel: 130 dB SPL
  • Stromversorgung: Phantomspeisung (48 V)
  • Anschlusstyp: XLR3M
  • Länge: 21,6 cm
  • Durchmesser: 6,5 cm
  • Gewicht: 1.047 g

Mehr von
2 Personen haben dieses Produkt bewertet
  • Michael - Mitarbeiter Session Webshop hat
    vergeben und schrieb:
    „Bändchenmikrofone sind einfach in, momentan. So verwundert es nicht, dass immer mehr neue Produkte in dieser Bauform erscheinen, obwohl man einst glaubte, es sei vorbei... Wenn man die Nachteile wirklich in Kauf nehmen möchte und mit dem Mikrofon umgeht wie mit einem rohen Ei, dann offenbart sich einem durchaus ein schöner Sound. Mit zu hohem Schalldruck muss man vorsichtig sein, die Ausgangsspannung ist allerdings auch bei geringen Schalldrücken ausreichend (mittlerweile werden Bändchenmikrofone ja mit aktiver Elektronik und Phantomspeisung betrieben).“
  • Andreas hat
    vergeben und schrieb:
    „Nachdem ich ein sehr gutes Großmembran- und gute Kleinmembran-Mikrofone hatte wollte ich gerne auch ein Bändchen-Mikrofon in meiner Sammlung haben. Mein Hauptinstrument ist die Trompete, und die klang über Kondensator-Mikros schärfer, als ich es wahrnehme. Nach Recherche im Netz und einem ausgiebigen Mikrovergleichstest im Laden mit Aufnahmen, um zu Hause in Ruhe mich entscheiden zu können, habe ich mich für Rode NTR entschieden. Der Klang ist gut (ausgewogen, macht die Trompete nicht schärfer als sie ist) für Trompete und zB Gitarre. Ich benutze es auch für Gesangaufnahmen, wenn ich eine 2. Stimme aufnehme, denn für Gesang finde ich das Großmembran Mikro (Valvet X, Brauner) besser.
    Was ich auch sehr beachtlich finde ist der Preis. Und wie immer, den exzellenter Service im Laden.“
Das Produkt hat eine Durchschnitts­bewertung von 4.0 Sternen ermittelt aus 2 Bewertungen:
×
×
×