https://www.session.de/Positive-Grid-Bias-Rack-Powered-B-WARE.html
Kategorien

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung
(1)
  • Meine Freundschaft mit dem Bias Rack dauerte 30 Tage, dann habe ich das Gerät wieder zurückgeschickt. Mir gefällt vieles an dem Konzept, ich kenne schon lange die Software (Bias Amp), die dahintersteht. Angeschlossen hatte ich das Bias Rack an einen Hughes & Kettner 2x12 Cab – das klang auch alles sehr gut, allerdings muss man schon erst mal etwas an den Sounds tüfteln. Es lässt sich jedenfalls einiges rausholen, wenn man nicht bei den voreingestellten Sounds bleibt. So weit so gut: von cleanen über crunchige bis hin zu Metalsounds, alles möglich, es klingt wirklich nicht nach Simulation, sondern Bias Rack hat das Ansprechverhalten normaler Röhrenamps (vielleicht ein bisschen weniger rotzig). Aber:
    Ich hatte auf dem Cab ein unerträgliches Brummen / Grundrauschen, das nicht durch das eingebaute Noise Gate zu beeinflussen war. Kabel habe ich getauscht, das Cabinet kann es auch nicht sein, denn mit dem H & K Head gibt es keine Probleme. Es muss also an Bias Rack gelegen haben. Ich hatte 20 Tage einen intensiven Schriftwechsel mit dem Support von Positive Grid – aber behoben werden konnte das Problem nicht. Eine neue Firmware sollte kommen, aber es war mir zu heikel, das Gerät über die 33-Tage-Geld-zurück-Garantie zu behalten. Hatte ich ein defektes Gerät? Hat Bias Rack generell das Problem? Ich weiß es nicht. Im Netz findet man jedenfalls auch andere User, die sich über das laute Rauschen / Brummen selbst bei geringen Lautstärken beschweren. Einige Fragen sind leider beim Support offen geblieben: Hat Positive Grid an dem Gerät etwas geändert, seit es verkauft wird? Kann es sein, dass nur frühe Geräte das Problem haben?
    Wäre das Rauschen / Brummen nicht gewesen, hätte ich Bias Rack wohl behalten, und das Gerät hätte 4 oder 5 Sterne verdient. Aber so …
    Von Ulf am 14.11.2017
×
×
×