https://www.session.de/MOOG-Model-D.html
Kategorien
Moog Model D Analog Synthesizer

Der Minimoog ist wieder da - mit originalgetreuer Sound-Engine, perfektem Look und ausgestattet mit ein paar wenigen, aber durchaus nützlichen Extras, die auch Puristen und Analog-Hardliner schätzen werden. Obwohl die Produktion 1981 eingestellt wurde, ist der Minimoog auf unzähligen Megahits der vergangenen Jahrzehnte durchgängig präsent. Zu den kongenialen Instrumentalisten, die den Minimoog und seinen Sound berühmt gemacht haben, zählen solch illustre Namen wie Kraftwerk, Keith Emerson, Rick Wakeman, Pink Floyd, Trent Reznor, Herbie Hancock, Gary Numan, Bob Marley, Dr. Dre, Air, Devo, Vince Clark, The Prodigy, Portishead und viele, viele mehr. Der Moog Minimoog Model D wird vollständig von Hand in den USA hergestellt. Laut Moog Music besitzt dModel D ein hochwertiges Gehäuse aus Echtholz und Aluminium (wie das Vintage-Modell). Die Schaltungen und Platinen-Layouts der Klangerzeugung sind exakt vom Vintage-Minimoog übernommen.

Moog Model D:

  • 44 Tasten
  • 3 Oszillatoren
  • Noise-Generator
  • External-Input
  • Wellenformen: Dreieck, Dreieck/Sägezahn (Oszillator 1, Oszillator 2), Reverse Sägezahn (Oszillator 3), Sägezahn, Rechteck, Weite Pulswelle, Schmale Pulswelle
  • Rauschgenerator
  • LFO
  • External Input
  • Filter: spannungsgesteuerter Tiefpass (klassischer Moog Ladder Filter)
  • Audio Eingang
  • MIDI
  • Abmessungen: 72,7 x 43,6 x 14,6 cm
  • Gewicht: 14,5 Kg

Mehr von
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
×
×
×