https://www.session.de/MESA-BOOGIE-Mini-Rectifier-Twenty-Five.html
Kategorien
Mesa Boogie Mini Rectifier Twenty-Five

Mit dem von Hand gebauten Topteil Mesa Boogie Mini Rectifier Twenty-Five wird die erfolgreiche Verstärkerserie aus dem Hause Mesa Boogie fortgeführt und zu kaum einem Amp passt der Spruch Klein, aber fein! besser als zu diesem. Man kann in beiden Kanälen des Mesa Boogie Mini Rectifier Twenty-Five die Leistung von 25 Watt auf 10 Watt absenken, sodass man entweder leise, warme Sounds oder eben viel Punch und eine tighte Attack erhält. Natürlich bleibt dabei nicht die kleinste Nuance des satten Röhrenklangs des Mesa Boogie Mini Rectifier Twenty-Five auf der Strecke. Jeder der beiden Kanäle besitzt 2 Style-Modes: Kanal 1 erlaubt Clean und Pushed, während man mit Kanal 2 vor allem Vintage und Modern High Gain spielt. Die vollständig gebufferte Effektschleife des Mesa Boogie Mini Rectifier Twenty-Five lässt sich dank True Hard Bypass auf Knopfruck komplett aus dem Signalpfad entfernen. Das Außenmaterial ist Aluminium mit schwarzer Pulverbeschichtung, sodass das Mesa Boogie Mini Rectifier Twenty-Five nicht nur kompakt, sondern auch sehr leichtgewichtig ist.

Mesa Boogie Mini Rectifier Twenty-Five:

  • Gitarrentopteil
  • Vollröhre
  • Leistung: 25 / 10 Watt, Class A/B pro Kanal umschaltbar
  • Vorstufenröhren: 5 x 12AX7
  • Endstufenröhren: 2 x EL-84
  • fester Bias
  • Kanäle: 2, je 2 Modi
  • Regler: je Kanal 1 x Independent Gain, Treble, Middle, Bass, Presence und Master
  • Effektweg: per Tru Hard Bypass aus Signalpfad entfernbar
  • Lautsprecherausgänge: 1 x 8 Ohm, 1 x 4 Ohm
  • Frontpanel: Diamond
  • Gehäuse: Aluminium, pulverbeschichtet
  • Abmessungen: 32 x 17,2 x 15 cm
  • INKLUSIVE Fußschalter und Gigbag mit Gurt

Mehr von
1 Personen haben dieses Produkt bewertet
  • Gast hat
    vergeben und schrieb:
    „Unwahrscheinlich fantastischer Amp!!! Habe Jahre (!) nach dem ultimativen Verstärker für zuhause gesucht. Die kleinen Vox haben mir nie gefallen, Marshall hat nichts entsprechendes (Haze ist zu laut und nicht sehr flexibel, Class 5 passt musikalisch nicht), der Gigmaster war mir zu plastisch, drum spiele ich seit Erscheinen den kleinen Blackstar HT-5. Besser gesagt spielte ich den Blackstar, denn seit der Mesa im Haus ist, habe ich nur mehr Ohren für Boogie. Preis - Leistung: Klar ist der Preis sehr stolz, aber glaubt mir, der ist kein Zufall. Die Vorstufe ist eins zu eins vom großen Recti, die Qualität ist Wahnsinn, die Flexibilität top, Attack, Sustain, Gain, Dynamik, Feel sind einfach der Hammer. Sounds: Ich kriege endlich Sounds hin, von denen ich mit meinem bisherigen Equipment (trotz Spitzengitarren von Gibson und ESP) nur träumen konnte. Es sind Nauncen aber wenn man Jahre lang unzufrieden war, weiß man das zu schätzen. Schöne Cleans (mit genug Headroom), geile Verzerrung (unglaublich straff und flexibel und in endlosem Ausmaß vorhanden), aber am geilsten finde ich die Sounds dazwischen also "pushed" mit aufgedrehtem Gain und "vintage" mit low Gain. Da kann man Stunden herumtüfteln und eine Reise ins Sound-Wunderland machen. Ich finde auch die EL-84 in diesem Setting sehr geil. Die kleine Box ist ausreichend und sehr reich an Nuancen in der Soundwiedergabe. Einzig von den sonst so berühmten Equalizer von Mesa habe ich einwenig mehr erwartet, aber das ist Meckern auf höchstem Niveau. Außerdem sollte man dazusagen, dass es eine Menge von Möglichkeiten gibt bei diesem Amp den Sound zu formen (z.B. 10 vs. 25 Watt, Gain oder Presence in Kombination mit Höhen und Mitten, etc.) - wahrscheinlich habe ich noch nicht alle erschlossen, drum unbedingt das Handbuch lesen! Verarbeitung: Da gibt es wirklich nichts zu meckern, die kleinen Klippschalter schauen optisch zwar ein wenig wackelig aus, sind aber sehr stabil, die Haptik ist top! Meine Suche ist zu Ende und ich bin sehr zufrieden. Danke an Session für die rasche Lieferung und die Möglichkeit risikofrei zuhause zu testen.“
Das Produkt hat eine Durchschnitts­bewertung von 5.0 Sternen ermittelt aus 1 Bewertungen:
×
×
×