Double Cut Modelle

Filtern & Sortieren
Preis
  1. IBANEZ AR420-VLS
    UVP € 638,-
    € 544,-
  2. PRS SE Custom 24 TS
    UVP € 999,-
    € 899,-
  3. PRS SE Custom 24 WB
    UVP € 999,-
    € 778,-
  4. PRS CE 24 Bolt On GB Ebony
    UVP € 2.699,-
    € 2.499,-
  5. PRS CE 24 Bolt On RU
    UVP € 2.699,-
    € 2.349,-
  6. PRS SE Mark Holcomb
    UVP € 1.159,-
    € 1.059,-
  7. PRS CE 24 Bolt On VT
    UVP € 2.699,-
    € 2.489,-
  8. PRS CE 24 Bolt On GB
    UVP € 2.699,-
    € 2.349,-
  9. PRS CE 24 Bolt On Semi Hollow TG
    UVP € 2.699,-
    € 2.489,-
  10. PRS SE Custom 22 VS
    UVP € 999,-
    € 888,-
  11. PRS S2 Standard 24 Satin Charcoal
    UVP € 1.395,-
    € 1.295,-
  12. PRS S2 Standard 24 Fire Red Metallic
    UVP € 1.589,-
    € 1.499,-
  13. PRS SE Custom 24 FR
    UVP € 999,-
    € 899,-
  14. PRS SE Custom 24 TG
    UVP € 1.095,-
    € 899,-
  15. PRS SE Custom 24 Ebony LTD 2017
    UVP € 1.095,-
    € 899,-
  16. PRS CE 24 Bolt On Semi Hollow WB
    UVP € 2.699,-
    € 2.489,-

Double Cut E-Gitarren bei session!

Steckt ihr mitten im Kauf einer E-Gitarre und sucht eine markige Alternative zu Fender Gitarren? Ihr steht auf AC/DC? Oder mögt Ihr den Klang und die Bauart der Single Cut, diese ist euch aber zu groß oder zu schwer? Dann solltet ihr Double Cut-Modelle in eure Kaufentscheidung miteinbeziehen.

Epiphone SG G 400 Double Cut E-Gitarre

Diese beruhen nämlich auf der Gibson SG, welche im Jahr 1961 die Les Paul ersetzen sollte und anfänglich sogar Gibson Les Paul SG hieß. Die Bezeichnung steht übrigens für „Solidbody Guitar“, also Massivkorpus-Gitarre. Man setzte hier auf einen beidseitigen Korpusausschnitt, genannt „Cutaway“, um dem Instrument ein moderneres Aussehen zu verpassen.

Wie bei der Paula bestehen auch bei der SG-Bauform Korpus und Hals traditionell aus Mahagoni und sind miteinander verleimt. Das Griffbrett mit 628mm-Mensur ist meist aus Palisander gefertigt und umfasst je nach Hersteller 22 oder 24 Bünde. Der Korpus ist allerdings kleiner und dünner und verzichtet auf Binding und eine aufgeleimte Ahorndecke. Dadurch ist das Instrument zwar etwas zurückhaltender und minimalistischer was die Optik angeht, dafür aber merklich leichter und handlicher als eine Single Cut. Die Ausstattung ist allerdings identisch. Eine feste Brücke, zwei Humbucker Pickups mit je einem Tone- und einem Volume-Poti sowie ein Drei-Wege-Schalter. Weiterhin existieren auch die Modelle „Special“ mit P90-Tonabnehmern oder „Custom“ mit drei Humbuckern. Die SGs der frühen 1960er Jahre besaßen auch ein Tremolo-System, wie zum Beispiel ein Bigsby.

Untrennbar verbunden ist dieses Modell natürlich mit Angus Young von AC/DC, aber auch Tony Iommi von Black Sabbath oder der Blues-Gitarrist Derek Trucks schätzen den im Vergleich zur Les Paul höhenbetonteren und direkteren Klang der gehörnten Gitarre.

Während die Begriffe Double Cut und SG - wie auch Single Cut und Les Paul - lange Zeit synonym verwendet wurden, betrat Mitte der 1980er Jahre ein weiterer Akteur den Double Cut-Markt. Der US-amerikanische Gitarrenbauer Paul Reed Smith veröffentliche über seine Firma PRS Guitars ein Instrument, das die Ausstattung und Bauweise der SG mit den optischen Highlights der Les Paul und der eleganteren und geschwungeneren Erscheinung der Stratocaster verband. Diese Gitarren erfreuten sich dank Musikern wie Carlos Santana oder Peter Frampton schnell großer Beliebtheit und sind heute in verschiedenen Ausführungen vom preiswerten SE-Modell bis zur hochwertigen Custom-Variante mit aufwendigem Finish erhältlich.

Aber auch andere Hersteller wie Yamaha, Ibanez und natürlich Gibsons Tochterfirma Epiphone bieten eine Vielzahl von verschiedenen Interpretationen und Variationen, wie Vintage- oder Heavy-Modelle der Double Cut-Gitarre zum Kauf an. Eine breite Auswahl an Double Cut-Gitarren sowie passendes Gitarrenzubehör, wie E-Gitarren-Saiten, Kabel,Plektren oder Gitarrengurte, findet ihr natürlich bei uns.