https://www.session.de/FENDER-Mustang-I-V2.html
Kategorien

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung
(5)
  • Klein aber sehr fein und super ausgestattet, eine kleine Multifunktionskiste fürs Wohnszimmer. Die verschiedenen Ampsimulationen klingen sehr gut, laut wie leise, viele Effekte ebenso, einzig mancher Hall und die Choruseffekte empfinde ich als eher unangenehm "klinisch". Abgesehen davon macht er Clean, angezerrt oder auch im Highgainbetrieb eine sehr gute Figur. Besonders praktisch ist die Möglichkeit den Verstärker per USB Schnittstelle mit einem PC zu verbinden, das Softwarepaket von Fender dazu und man hat alles was man braucht um auf den Amp zuzugreifen und vorallem auch bequemes Homerecording vorzunehmen.
    Von Jann am 09.09.2013
  • Ein Top-Modell untern den kleinen Modelling-Amps. Super für Einsteiger geeignet. Der Mustang ist nicht kompliziert aufgebaut, auch für Einsteiger intuitiv bedienbar und liefert schnell super Sounds. Der für diese Preisklasse untypsichen USB-Port erweitert die Möglichkeiten immens, z.B. als Schittstelle zum Homerecording. Super!*** JOEY ***
    Von Johannes am 26.11.2013
  • Klasse Einsteiger-Amp! Grade am Anfang möchte man viel experimentieren und herausfinden, was einem gefällt - dazu bräuchte man eine ganze Menge Amps und Effekte. Zum Glück gibt's dafür jetzt die Mustang-Serie von Fender. 7 verschiedene Verstärkertypen mit je 3 speicherbaren Presets und einer ganzen Menge Effekten wie Chorus, Flanger, Reverb oder Delay erlauben das Ausprobieren nach Lust und Laune. Damit man das auch noch zu jeder Zeit tun kann, gibt es einen Kopfhörerausgang, zum Üben zu Musik auch noch einen Eingang für z.B. einen MP3-Player und sogar noch einen USB-Anschluss, um seine neusten Riffs am Computer aufzunehmen.Besonders für Einsteiger ein tolles Paket mit allem was man braucht!
    Von Robin am 23.03.2014
  • Der Mustang I V2 ist einer der derzeit besten Modelling-Amps für das Üben zu Hause. Im Gegensatz zum Vorgängermodell gefällt mir der V2 optisch wie auch von den Modelling-Effekten her besser. Mit meiner Fender American Strat HSS 2012 konnte ich gute Ergebnisse erzielen. Der Humbucker wurde jedoch nicht akkurat von dem Amp umgesetzt. Klanglich liegen zwischem dem Mustang V2 und dem Blackstar HT5C Welten. Egal ob im cleanen oder im verzerrten Modus. Röhre ist eben Röhre. Als Anfängeramp für schmalles Geld ist der Mustang V2 jedoch uneingeschränkt empfehlenswert.
    Von Martina am 29.03.2014
  • Super Amp !
    dieser Amp ist sein Geld alle mal wert. Nach dem man sich den halben Tag damit Beschäftigt hat die Software zu finden und zu Installieren, ist der Amp Super. (Leider ist keine Software CD bei. Diese muss man sich bei Fender und Ableton nach der Registrierung runter laden.) Die Möglichkeiten die sich einem über die Software bieten sind mehr als ausreichend. Aber auch ohne PC hat der Kleine Fender alles an Bord was man fürs Gitarre spielen braucht. Die Lautstärke ist für´s üben im Wohnzimmer mehr als ausreichend. Mehr als 5 geht nicht ohne die Nachbarn zu ärgern. :)
    Ich kann diesen Fender nur empfehlen !!!
    Von Peer von am 02.08.2018
×
×
×