https://www.session.de/EPIPHONE-Les-Paul-Ultra-III-ME-B-WARE.html
Kategorien
Epiphone Les Paul Ultra-III ME

Die Epiphone Les Paul Ultra-III ME beinhaltet noch mehr Technologie als ihr Vorgänger, die Ultra-II, und orientiert sich zugleich an den traditionellen Les Pauls, was Optik und Klang betrifft. Zunächst einmal hat die Epiphone Les Paul Ultra-III ME zwei Tonabnehmersysteme: Zum einen besitzt sie zwei ProBucker aus dem Hause Epiphone, die einen luftigen Rock and Roll Sound erzuegen, zum andern besitzt sie einen Shadow NanoMag, der diskret am Ende des Griffbrettes eingebaut ist. Dieser ist ein Tonabnehmer mit niedriger Impedanz überträgt die subtile Akustik des Korpus und der Saiten der Epiphone Les Paul Ultra-III ME. So deckt die Epiphone Les Paul Ultra-III ME ein breites Klangspektrum, von crunchigem Rock bis hin zu schimmernden Akustikklängen ab. Da einer der Volume-Regler des NanoMags zugleich ein A/B-Schalter ist, kann man mit der Epiphone Les Paul Ultra-III ME zwischen den Tonabnehmersystemen wechseln oder diese gemeinsam spielen. Außerdem besitzt die Epiphone Les Paul Ultra-III ME ein Mono-Stereo-Feature: Ist nur eine Kabelverbindung via Mono-Ausgang gegeben, werden die Signale der Humbucker und des Nanomags in ein Signal vermischt. Schließt man ein zweites Kabel an dem Stereo-Ausgang der Epiphone Les Paul Ultra-III ME an, werden die Signale getrennt übertragen, so dass man die Humbucker-Signale an einen Amp, die Signale des NanoMags beispielsweise an PA-Anlagen oder einen Akustikgitarren-Amp weiterleiten kann. Das Tüpfelchen auf dem i ist der USB-Ausgang: Man kann die Epiphone Les Paul Ultra-III ME an den PC anschließen und mit der mitgelieferten Software Guitar Rig von Native Instruments, die unter anderem Verstärker simuliert, die Sounds über PC-Boxen oder Lautsprecher kommen lassen. Zudem bietet Guitar Rig eine Aufnahmefunktion, ein Metronom, Stimmgerät und vieles mehr.

Epiphone Les Paul Ultra-III ME:

  • Decke: AAA-Ahorn, geflammt
  • Korpus: Mahagoni, massiv, gekammert
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Palisander
  • Bünde: 22, Medium-Jumbo
  • Mensur: 629 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Tonabnehmer: 1 x Epiphone ProBucker-2, 1 x Epiphone ProBucker-3, 1 x Shadow NanoMag
  • Regler vorne: 3 x Volume mit 1 x Push-Push A/B-Schalter, 1 x Master Tone, 3-Wege Pickup-Wahlschalter
  • Regler hinten: 1 x NanoMag Gain, 1 x NanoMag Treble EQ, 1 x NanoMag Bass EQ
  • Elektronik: NanoMag
  • chromatisches Stimmgerät mit LED
  • Ausgänge: 1 x 6,3 mm Mono, 1 x 6,3 mm Stereo, 1 x USB
  • Stromversorgung: 9 Volt Batterie, USB
  • Steg: LockTone Tune-O-Matic mit Stopbar
  • Mechaniken: Grover
  • Hardware: Nickel
  • Farbe: Midnight Ebony
  • INKLUSIVE original Native Instruments Guitar Rig Software-Downaload
  • INKLUSIVE 3 m USB-Kabel, 9 Volt Batterie, Aufkleber und Poster

Hinweis: Dieses Instrument enthält zu schützende Hölzer laut CITES Anhang II. Da uns dieses Thema sehr wichtig ist, beachte bitte unsere Hinweise auf https://www.session.de/cites/.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine B-Ware.

Unter diesen Begriff fallen Versandretouren. B-Waren können Gebrauchs- und Spielspuren aufweisen oder verfügen unter Umständen über keine Originalverpackung. Sie sind technisch einwandfrei, transportsicher verpackt und beinhalten alle Leistungen des Service-Pakets mit Ausnahme der Bestpreisgarantie.

Mehr von
1 Personen haben dieses Produkt bewertet
  • Andreas hat
    vergeben und schrieb:
    „Hallo Euch allen,auch wenn ich gitarrentechnisch noch in den Kinderschuhen stecke, dachte ich, wage ich mich trotzdem an die Bewertung der hier angebotenen Epiphone Les Paul Ultra III ME.Erst möchte ich hier mal mit einem Vorurteil von Epiphone und deren Verarbeitungsqualität aufräumen. Ja ok, diese Gitarren werden von unterschiedlichen ,,Gitarrenbauern im Akkord gefertigt, aber wenn man auch hier gewillt ist n bissl Geld in die Hand zu nehmen bekommt man auch hier ein durchaus anständig verarbeitetes Instrument. Aber ja, ne Epiphone ist keine Gibson (aber dazu in einer anderen Bewertung mehr, Gibson Les Paul LPJ CS).Also ich habe diese Paula im Store in Walldorf gekauft und direkt sehr kritisch in Augenschein genommen. Verarbeitung:Lackierung nicht ganz 100%ig aber absolut in Ordnung, Hals schnurgerade, alles in allem sauber Verarbeitet, also Bünde sauber abgerichtet, keine Macken usw. Spaltmaße gehen auch in Ordnung. Also ein echtes Schmuckstück. Aber trotzdem ein kleiner Kritikpunkt, wenn jemand Probleme mit schnarrenden Saiten hat, dann muss er hier entweder einige testen oder sich in der Tat umentscheiden. Hab 3 getestet und jede schnarrte mehr oder weniger, selbst nach dem einstellen der Gitarre.Zum Klang:Schöner warmer voller Klang, ordentlich Druck & Output, gutes Sustain und mit dem Shadow NanoMag ergeben sich noch einige Möglichkeiten. Rundum toller Klang, selbst clean recht brauchbar, jedoch näseln beide ProBucker etwas. Und beim NanoMag muss man extrem vorsichtig mit der Gain Einstellung sein, denn sonst knallt dieser bei harten Attacks kräftig auf den Amp (bei beiden getsteten, Line6 Spider IV 30 & Fender Mustang II V.2 auch hier folgen Bewertungen).So jetzt zum Fazit:Wenn Eure Schmergrenze für eine Paula bei 520€ liegt dann hat hier Eure Suche ein Ende, denn für das Geld gibt's meiner Meinung nach keine bzw. kaum eine bessere Les Paul. Klar mit einigen kleinen Schwächen aber unterm Strich durchaus eine Axt die richtig Spaß macht, toller Klang und 1A Bespielbarkeit.Als kurze Info noch, mich hat das Schnarren und Näseln dann leider doch so gestört das es jetzt ne Gibson Les Paul LPJ CS geworden ist. Also wer hier gewillt ist tiefer in die Tasche zu greifen sollte sich das Schmuckstück mal ansehen und anspielen.Zum Thema Service, WOW und Danke an das Session Team aus Walldorf! Session, so schreibt man Service. :)"“
Das Produkt hat eine Durchschnitts­bewertung von 0.0 Sternen ermittelt aus 1 Bewertungen:
×
×
×