Welche Kopfhörer sind die richtigen?

Die wahrscheinlich wichtigste Frage vor dem Kauf eines Kopfhörers ist der geplante Einsatzzweck. Nur so lässt sich aus der Fülle von Angeboten der passende Kopfhörer finden. Dann klären sich auch die Fragen, wie "Welcher Over-Ear Kopfhörer ist der beste?" oder "Welcher On-Ear Kopfhörer ist der beste?". In den session Filialen kannst du vor dem Kauf auch Kopfhörer vor Ort testen. Natürlich kann man seinen Kopfhörer der Wahl auch ganz bequem in unserem online Shop bestellen!

Damit du für dich entscheiden kannst, welcher Kopfhörer nun der richtige ist, wollen wir dir im Folgenden eine kleine "Kopfhörer-Beratung" geben.

Wo kommt der Kopfhörer her?

Obwohl bis heute nicht eindeutig belegt, gilt der US-Amerikaner Nathaniel Baldwin mit seinen 1910 auf den Markt gebrachten Baldy Phones als Erfinder der heutigen Kopfhörer. Heute gibt es Kopfhörer von unzähligen Marken für alle Anwendungen, von privatem Musikgenuss bis zu professionellen Headphones für den Studioeinsatz.

 

Welche bekannten Kopfhörer Hersteller gibt es?

Zu den bekannten Herstellern von Kopfhörern zählen unter anderem SENNHEISER, BEYERDYNAMIC, PIONEER, AKG, YAMAHA, AUDIO-TECHNICA oder SHURE.

 

Wie viel kostet ein Kopfhörer?

Günstige Einsteigermodelle beginnen im Fachhandel bei circa 20 Euro. Teure High-End Produkte liegen teilweise deutlich über 1.000 Euro und bieten entsprechend aber auch High-End Features und optimale Klangqualität.

 

Wie funktioniert ein Kopfhörer?

Die meisten Kopfhörer verfügen über einen sogenannten Membran-Antrieb, der das Tonsignal auf einen Magneten überträgt. Hören wir Musik oder einen Podcast kommt es in den Kopfhörern zu einer Wechselwirkung zwischen dem variablen und dem konstanten Magnetfeld. Eine eingebaute Spule wird so zum Schwingen gebracht. Das menschlichen Trommelfell nimmt die entstehenden Schwingungen als Töne, Stimmen oder Musik wahr.

 

Welche Übertragungstechniken gibt es bei Kopfhörern?

Schauen wir uns den Signalanschluss beziehungsweise die Übertragungstechnik genauer an.

Zum einen gibt es Kabel gebundene Kopfhörer. Bei ihnen wird das Signal über ein Kabel an Elektroden oder Spulen geleitet. Dieser Kopfhörer ist passiv. Kabel gebundene Kopfhörer mit USB Anschluss bieten eine mini USB Soundkarte, meist integriert im Kopfhörer selbst oder im USB Stecker.

Kopfhörer für Induktionsschleifen gehören zu den frühen kabellosen Lösungen. Eine im Raum umlaufende Induktionsschleife wird mit einem Niederfrequenz-Signal gespeist. Der empfangende Kopfhörer besitzt ebenfalls eine Spule. In ihn wird durch das Magnetfeld der Induktionsschleife die Niederfrequenz-Spannung induziert.

Bei Infrarot-Kopfhörern wird das Signal digital kodiert oder analog frequenzmoduliert per LED Infrarotsender zum Kopfhörer übertragen. Eine direkte Sichtverbindung zwischen dem Kopfhörer und dem Sender ist nicht erforderlich.

Auch analoge Funk-Kopfhörer übermitteln das Signal drahtlos. Hier kommen Funkwellen zum Einsatz. Die Übertragungsfrequenzen sind je nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Wichtig - Es sind nur bestimmte Frequenzbereiche zugelassen.

Bei digitalen Funkkopfhörern wird das Signal digital, zum Beispiel per Bluetooth, übertragen. Das zu übertragende Tonsignal wird dabei über einen D/A-Wandler gewandelt.

 

Kopfhörer Typen

Offen - Geschlossen - Halboffen

Die drei Bezeichnungen von Muschelkopfhörern beziehen sich auf den Isolierungsgrad zur Umwelt. Sie beschreiben nicht, ob der Kopfhörer auf dem Ohr aufliegt (On-Ear) oder es ganz umschließt (Over-Ear). Auch ein aufliegender Kopfhörer kann geschlossen sein.

Bei offenen Kopfhörern bleibt die Außenwelt weiterhin hörbar. Man bekommt also akustisch mit, was um einen herum passiert. Vorteile einer solchen Bauart sind eine Verbesserung des räumlichen Klanges durch höhere Transparenz. Weil die Ohrmuscheln aus durchlässigen Materialien bestehen, verbessert dies auch den Wärmeaustausch. Durch die Offenheit bekommt allerdings auch dein Umfeld mit, was man gerade hörst.

Geschlossene Kopfhörer isolieren das Ohr zur Umwelt hin. Auch das Umfeld bekommt weniger von der störenden Abstrahlung mit. Durch die Abschirmung baut sich im Bassbereich mehr Druck auf. Der Bass klingt fetter. Kopfhörer dieser Bauart sind von ihrer Konstruktion aufwendiger und somit teurer. Die Wärmeentwicklung ist durch den fehlenden Luftaustausch spürbarer als bei offenen Systemen und kann bei längerem Tragen unangenehm werden.

Halboffene Kopfhörer versuchen, die Vorteile der beiden anderen Bauarten zu vereinen. Sie besitzen weniger aber teilweise extra gedämmte Öffnungen. Die Wärmeentwicklung ist bei längerer Tragezeit geringer als bei geschlossenen Kopfhörern. 

HiFi Kopfhörer

Sind die perfekten Kopfhörer für die anspruchsvollsten Musikliebhaber und bieten höchsten Musikgenuss. Edle Materialien treffen auf hochwertige Verarbeitungsqualität. 

Studio Kopfhörer

Auch Monitorkopfhörer genannt. Werden meist von Studiomusikern bei Aufnahmen in Tonstudios verwendet. Ihr Klang ist deutlich neutraler als von HiFi Kopfhörern. 

DJ Kopfhörer

Diese Kopfhörer müssen vor allem Umgebungsgeräusche, sprich laute Party-Musik, gut abschirmen. Wichtig sind daher auch Lautstärkereserven und ein fetter Bass für das richtige Wohlfühl-Erlebnis. 

In-Ear Kopfhörer

In-Ear-Kopfhörer werden direkt in den Gehörgang gesteckt. Sie sind die leichtesten und kompaktesten Kopfhörer-Typen auf dem Markt, die es zu kaufen gibt.

 

Die richtige Lautstärke für Kopfhörer

Durch den direkten Kontakt von Ohr und Kopfhörer muss unbedingt auf die richtige Lautstärke geachtet werden. Zu laute Musik ist gefährlich für das Trommelfell und kann in den schlimmsten Fällen zu dauerhaften Hörschäden führen. Bei In-Ear Kopfhörern gilt das umso mehr, da sie direkt im Gehörgang liegen.

 

Welche Kopfhörer sind die besten?

Welcher Kopfhörer für dich der beste ist, ist eine individuelle Entscheidung. Einsatzzweck, ergonomische Passform, Budget und Optik helfen bei der Auswahl. Wir beraten dich gerne - auch vor Ort in unseren session Filialen.