https://www.session.de/AKG-C-3000.html
Kategorien

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung
(3)
  • Eigentlich schreibe ich keine Bewertungen, aber über das C 3000 muss ich doch mal was loswerden. In meinen Recording-Anfängen Ende der 1980er waren Kondensatormikrofone für sogenanntes Homerecording beim Fernsehhändler um die Ecke zu erstehen und klangen natürlich entsprechend. Die Studiomikrofone von damals waren absolut außer Reichweite. Doch AKG hat mit der Urversion des C 3000 nur wenige Zeit später diesen Bann gebrochen. Zwar hat das Mikro damals immer noch an die 1000,- Mark gekostet, aber es lag wenigstens im Bereich des Möglichen, sich diesen Traum zu erfüllen. Als ich nun neulich auf der Suche nach einem günstigen Studiomikrofon war, wurde ich von dem riesigen Angebot, wie wahrscheinlich jeder, erst mal erschlagen. Meine Freude war groß, als ich das C 3000 sah, doch war ich natürlich skeptisch, ob es denn noch mit den Konkurrenten mithalten konnte. Der Verkäufer hat mir dann erklärt, dass das aktuelle Modell gegenüber der 90er Jahre?Version um einiges verbessert worden sei. Ich habe dann mindestens 10 verschiedenen aktuelle Modelle anderer Hersteller mit dem C 3000 verglichen und konnte dann (Danke Kalle!) für eine endgültige Entscheidung das C 3000 und noch zwei andere Mikros mit nach Hause nehmen. Um es abzukürzen: kein Mikrofon hatte einen derart griffigen, kernigen und vollen Klang wie das C 3000. Trotzdem werden die hohen Frequenzen seidig schimmernd übertragen, ohne zu präsent zu sein. Das kommt besonders bei der Abnahme eines verzerrten Gitarrenverstärkers gut. Stimme und Akustikgitarre werden sehr natürlich und angenehm ohne blecherne oder mulmige Klanganteile übertragen. Natürlich habe ich mittlerweile auch die Studiostandards wie AKG C 414 oder Neumann U 87 ? umso erstaunlicher, wie gut sich das C 3000 in diese Riege mit seinem eigenen Sound da einfügt. Und der Preis von ca. 200,- für diese Qualität inklusive der professionellen Halterung des C 414 und eines Alukoffers ist ein Witz. Damit ist AKG auch Jahrzehnte nach dem ersten C 3000 immer noch die Firma, die Recording-Einsteigern den besten Deal anbietet.
    Von Gast am 15.09.2010
  • Ein Klassiker!!!!Das C 3000 ist ein richtiger Klassiker im Homerecording Bereich. Es hat einen ausgewogenen Klang und deutlich weniger Höhen als viele der Konkurrenten in der Preis Liga. Es wäre nicht meine erste Wahl für Gesangsaufnamen aber definitiv eine interessante Option für Gitarren (auch Gtr Amps.) Und auch für Drums eine feine Sache. (Snare Teppich zum Beispiel)Für jemand der ein recht günstiges Mikrofon sucht, das nicht so brillant in den Höhen klingt, ist dieses definitiv eine gute Option. Meine Empfehlung einfach mal ausprobieren und sich selbst überzeugen!!!!
    Von Michel am 21.09.2013
  • Muss mich den vorherigen Kommentaren anschliessen, das AKG C-3000 sollte man haben, wenn man sonst nichts haben möchte. Damit ist der Bereich Homecording gut abgedeckt und von Vocals über Streicher und Gitarren habe ich damit schon alles abgenommen.
    Von Oliver am 21.09.2015
×
×
×