Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand: Dezember 2013

§ 1    Geltungsbereich


1.1    Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen und Lieferungen, die über den Webshop unseres Unternehmens, der session GmbH & Co. KG:

session GmbH & Co. KG
Carl-Benz-Straße 35
60386 Frankfurt
Handelsregister: AG Mannheim HRA 702307

- nachfolgend „session“ genannt - erfolgen.

1.2    Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder hiervon abweichender Bedingungen die Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführen.

1.3    Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verbraucher gemäß § 13 BGB und Unternehmer i. S. von § 310 Abs. 1 BGB.    
Verbraucher gem. § 13 BGB (nachfolgend kurz „Verbraucher“ genannt): ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Unternehmer gem. § 310 Abs. 1 BGB (nachfolgend kurz „Unternehmer“ genannt): ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen.

§ 2     Zustandekommen des Vertrages, Warenverfügbarkeit

2.1     Die Präsentation der Produkte im webshop beinhaltet noch kein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages, sondern ist eine Aufforderung an den Kunden, seinerseits ein Angebot abzugeben.

2.2     Die Bestellung des Kunden durch Anklicken des Buttons „KAUFEN“ ist ein für den Kunden verbindliches Angebot. Die automatische Bestätigung des Eingangs der Bestellung erfolgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung durch eine E-Mail von uns. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei uns eingegangen ist und stellt noch keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch uns oder spätestens nach 2 Tagen zustande. Die Annahme werden wir nach unserer Wahl in angemessener Zeit durch Erteilung einer entsprechenden Bestätigung (Auftragsbestätigung) oder dadurch, dass wir dem Kunden die bestellte Ware innerhalb angemessener Frist zusenden, erklären. Die Bestätigung kann schriftlich, per Fax oder per E-Mail erfolgen.

2.3     Ist das vom Kunden ausgewählte Produkt zum Zeitpunkt seiner Bestellung bei uns vorübergehend nicht verfügbar, werden wir dies dem Kunden in der Auftragsbestätigung unverzüglich mitteilen. Bei einer Lieferverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen sind auch wir in einem solchen Fall berechtigt, uns von dem Vertrag zu lösen. Hat der Kunde in einem solchen Fall bereits Zahlungen geleistet, werden wir ihm diese unverzüglich erstatten.     
Sollten wir nach dem Eingang der Bestellung des Kunden feststellen, dass das ausgewählte Produkt dauerhaft nicht mehr lieferbar ist, werden wir die Annahme des Antrags des Kunden nicht erklären. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

§ 3     Preise und Zahlungsbedingungen

3.1     Sämtliche Preise sind Barzahlungspreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zuzüglich eventuell anfallender Verpackungs- und Transportkosten (Versandkosten). Die Preise sind unmittelbar mit Vertragsschluss zur Zahlung fällig. Bei Versendung der Waren werden ggf. gem. 4.1 zusätzlich zum Kaufpreis Versandkosten berechnet, über die der Kunde während des Bestellvorganges bzw. zuvor informiert wird. Bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU können zusätzlich Zölle und Gebühren anfallen, die vom Kunden zu tragen sind.

3.2     Die Zahlung kann per Nachnahme, per Kreditkarte, per Maestro-Karte, per PayPal, per Vorkasse (Überweisung), Klarna-Rechnung und per Sofortüberweisung erfolgen. Die Auswahl des Zahlungsmittels erfolgt bei jeder Bestellung. Die Bezahlung durch Versenden von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich. Wir behalten uns zur Absicherung des Bonitätsrisikos im Einzelfall vor, bestimmte Zahlungsarten auszuschließen und erbetene Lieferungen nur gegen Vorkasse, Sofortüberweisung oder Nachnahme bei Lieferung durchzuführen. Sofern neben den genannten Bezahlverfahren auch die Möglichkeit des Ratenkaufs über einen unserer Kooperationspartner besteht, wird dies in der Bestellmaske gesondert ausgewiesen; es gelten dann ergänzend die Bedingungen des Kooperationspartners.

3.3    Sofern der Kunde das Zahlungsmittel Kreditkarte gewählt hat, erteilt uns der Kunde mit Absendung seiner Bestellung widerruflich das Recht, fällige Zahlungsforderungen zu Lasten des Kreditkartenkontos des Kunden einzuziehen. Wir akzeptieren die Kreditkarten Visa und Master Card/Eurocard. Bei Zahlung per Kreditkarte sind wir oder ein von uns beauftragter Dritter berechtigt, den Einzug durchzuführen.

3.4    Bei Bezahlung mit dem Zahlungsmittel Maestro-Karte im SecureCode-Verfahren erfolgt die Zahlung des Rechnungsbetrages auf unser Konto im Rahmen des Bestellvorgangs über eine gesonderte Verbindung zum kartenausgebenden Institut des Kunden.

3.5     Sofern der Kunde PayPal als Zahlungsmittel angegeben hat, erteilt er uns für diesen Bestellvorgang die Ermächtigung, den ausgewiesenen Rechnungsbetrag über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie, S.C.A. zu Lasten seines bei PayPal als Zahlungsquelle hinterlegten Bankkontos einzuziehen. Der Kunde erklärt sich bei der Auswahl der Zahlungsmethode PayPal mit der Datenübermittlung und -verwendung an PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie, S.C.A. einverstanden.    
Im Falle von Rücklastschriften über den PayPal-Account gilt: Soweit der Kunde eine Rücklastschrift nicht persönlich veranlasst hat, gewährt uns der Kunde das Recht, über PayPal zu einem späteren Zeitpunkt erneut eine Lastschrift durchzuführen, es sei denn, der geschuldete Betrag wurde auf andere Weise durch den Kunden ausgeglichen.

3.6    Bei Bezahlung per Sofortüberweisung erfolgt die Überweisung des Rechnungsbetrages im Rahmen des Bestellvorgangs auf unser Konto.

3.7    Bei Bezahlung per Vorkasse (Überweisung) hat der Kunde den vollständigen Rechnungsbetrag unter Angabe der Bestellnummer innerhalb von 7 Tagen nach Bestelleingang auf unser Konto zu überweisen. Die Bestellung wird storniert, wenn wir bis zu diesem Zeitpunkt vom Kunden keinen Zahlungseingang verbuchen konnten. Für den rechtzeitigen Zahlungseingang bei uns ist vom Kunden für die Überweisung ein Zeitraum von bis zu drei Werktagen zu berücksichtigen.

3.8    Bei Bezahlung mit dem Zahlungsmittel „Klarna-Rechnungskauf“ erfolgt die Zahlung des Rechnungsbetrages im Anschluss an den Bestellvorgang direkt und ausschließlich an unseren Kooperationspartner Klarna AB, Norra Stationsgatan 61, 113 43 Stockholm, Schweden (nachfolgend kurz „Klarna“ genannt). Zur Vorbereitung dieser Zahlung fragt Klarna im Rahmen des Bestellvorgangs über eine gesonderte Verbindung bestimmte Daten ab, führt eine Bonitätsprüfung durch und ermittelt daran, ob im vorliegenden Fall eine Zahlung über die Option Klarna-Rechnungskauf möglich ist. Für die Zahlungsabwicklung über Klarna-Rechnungskauf gelten – ergänzend zu diesen AGB – die AGB und die Datenschutzerklärung von Klarna.

a)    Voraussetzung für eine Zahlungsabwicklung per Rechnung ist, dass der Kunde mindestens 18 Jahre alt ist, nicht als Unternehmer handelt und dass die Bonitätszuordnung bzw. Risikobewertung positiv durchlaufen wurde. Zudem müssen Lieferadresse und Rechnungsadresse mit der Meldeadresse identisch sein und innerhalb Deutschlands liegen.

b)    Allein die technische Bereitstellung des Bezahlverfahrens „Klarna-Rechnungskauf“ beinhaltet kein verbindliches Angebot von uns, dass dieser Bestellvorgang auch über Zahlung per Klarna-Rechnung technisch abgewickelt werden kann. Erst mit einem entsprechenden Angebot an den Kunden (Auswahl des Klarna-Rechnungskauf-Bezahlverfahrens im Bestellvorgang) und der Annahme durch Klarna kommt eine verbindliche Vereinbarung über die technische Zahlungsabwicklung per Rechnung zustande. Klarna behält sich insbesondere vor, die technische Zahlungsabwicklung per Rechnung im Einzelfall (insbesondere bei negativer Bonitätsprüfung) nicht anzunehmen. In diesem Fall muss der Kunde eine alternative Zahlungsweise im Bestellvorgang auswählen. Bei Lieferung von gebrauchten Waren ist die Gewährleistung ausgeschlossen.

c)    Erfolgt die Bezahlung über die “Zahlung per Klarna-Rechnung”, so hat der Kunde den zu zahlenden Rechnungsbetrag 14 Tage nach Rechnungsdatum und Versand der Ware, spätestens jedoch bis zu dem in der Rechnung genannten Zahlungstermin vollständig auf das in der Rechnung genannte Konto von Klarna zu zahlen. Für die Rechtzeitigkeit ist der Zahlungseingang auf dem Konto von Klarna entscheidend.

d)    Erfolgt die Zahlung des Kunden an Klarna nicht oder verspätet, werden gegebenenfalls Verzugszinsen gem. § 288 BGB fällig. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten. Der Kunde kann den Rechnungsbetrag mit schuldbefreiender Wirkung nur an Klarna und insbesondere nicht gegenüber der session GmbH & Co. KG leisten.

e)     Zahlt der Kunde den Rechnungsbetrag zzgl. vereinbarter Gebühren nicht innerhalb der unter Ziff. 3.9.3 genannten Frist, ist Klarna berechtigt, ein Inkasso-Unternehmen mit dem Forderungseinzug zu beauftragen. Die dadurch entstehenden Inkassokosten, -gebühren und -auslagen werden dem Kunden als Verzugsschaden in Rechnung gestellt.

3.9    Sollte der Kunde mit Zahlungen in Verzug geraten, so behalten wir uns vor, ihm bei der zweiten und jeder folgenden Mahnung angemessene Mahngebühren pro Mahnung in Rechnung zu stellen. Weitere Ansprüche, wie etwa der Anspruch auf die Zahlung von Verzugszinsen oder auf die Erstattung von Rechtsverfolgungskosten, bleiben hiervon unberührt und können von uns zusätzlich gefordert werden. Dem Kunden bleibt der Nachweis der Entstehung eines geringeren Schadens vorbehalten.

§ 4    Versand

4.1     Wir haben das Recht, den Versandweg zu bestimmen, bedienen uns dabei geeigneter Beförderungsunternehmen und übergeben die Ware dem Versandunternehmen in einer geeigneten Verpackung.
Die Lieferung in Deutschland erfolgt in der Regel per UPS oder DHL. Bei sperrigen oder besonders schweren Waren erfolgt die Lieferung durch eine Spedition. Lieferungen innerhalb von Deutschland sind ab einem Bestellwert von 25,00 € versandkostenfrei, Bestellungen unter 25,00 € werden mit 4,95 € Versandkosten berechnet.
Bei Nachnahme-Sendungen wird zusätzlich und unabhängig vom Bestellwert bei dem Zulieferer DHL bei Lieferungen im Inland eine Zahlkartengebühr in Höhe von 2,00 € direkt bei Empfang der Lieferung in bar erhoben. Die Versandkosten in Länder außerhalb Deutschlands sind unter Versandkosten zu finden.

4.2    Alle Waren werden von uns transportversichert. Für den Kunden fallen hierdurch keine gesonderten Kosten an. Wir werden die Ware dem Versandunternehmen in einer geeigneten Verpackung übergeben.

4.3     Ist der Kunde Unternehmer, so erfolgt der Versand ausschließlich auf Gefahr des Kunden. Die Gefahr des Verlusts und der Verschlechterung geht auf den Kunden über, sobald wir die Ware dem Versandunternehmen ordnungsgemäß übergeben haben.
Nach der Empfangnahme der Ware ist der Kunde, der Unternehmer ist, verpflichtet die eingegangene Ware auf Transportschäden zu untersuchen. Bei Schäden an der Verpackung hat sich der Kunde bei Annahme der Ware dieses vom Transportunternehmen schriftlich bescheinigen zu lassen.

4.4     Ist der Kunde Verbraucher so gelten statt 4.3 die zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Verbraucherschutzrechts.

§ 5     Widerruf

Ist der Kunde Verbraucher, so kann er seine Vertragserklärung gemäß nachfolgender Belehrung nach § 312 d BGB widerrufen:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht    
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

session GmbH & Co. KG 
Retourenabteilung
Carl-Benz-Straße 35   
60386 Frankfurt   
E-Mail: retouren(at)session.de
Fax: 069 / 2444 6784 – 519 800

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Finanzierte Geschäfte

Wenn Sie diesen Vertrag durch ein Darlehen finanzieren und bei Ihnen später widerrufen, sind Sie auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden, sofern beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere dann anzunehmen, wenn wir gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder wenn sich Ihr Darlehensgeber im Hinblick auf die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn uns das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, tritt Ihr Darlehensgeber im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in unsere Rechte und Pflichten aus dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, wenn der vorliegende Vertrag den Erwerb von Finanzinstrumenten (z. B. Wertpapieren, Devisen oder Derivaten) zum Gegenstand hat.
Wollen Sie eine vertragliche Bindung so weitgehend wie möglich vermeiden, machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch und widerrufen Sie zudem den Darlehensvertrag, wenn Ihnen auch dafür ein Widerrufsrecht zusteht.

Ende der Widerrufsbelehrung

Das Widerrufsrecht gilt gemäß § 312 d Abs. 4 BGB nicht bei Fernabsatzverträgen
-     zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder speziell für Kunden bezogen werden müssen, oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde,
-     zur Lieferung von Audio- oder Video-Aufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind oder
-     zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten sowie Gutscheine, es sei denn, dass der Verbraucher seine Vertragserklärung telefonisch abgegeben hat.

Kostentragungsvereinbarung

Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zu-rückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

§ 6     33-Tage-Geld-zurück-Garantie

6.1     Zusätzlich zum im § 5 wiedergegebenen gesetzlichen 14-tägigen Widerrufsrecht gewähren wir Kunden, die Verbraucher sind, nach dem Ablauf der 14 Tage-Widerrufsfrist für weitere 19 Tage eine Geld-zurück-Garantie (also insgesamt 33 Tage) nach den nachfolgenden Bestimmungen. Bei der 33-Tage-Geld-zurück-Garantie handelt es sich um ein zusätzliches Entgegenkommen unseres Unternehmens zugunsten unserer Kunden und stellt kein Rückgaberecht i. S. von § 356 BGB dar. Im gesamten Zeitraum der 33-Tage-Geld-zurück-Garantie kann der Verbraucher die in unserem webshop oder im Ladengeschäft gekaufte Ware unter Vorlage des Originalkaufbelegs (Rechnung oder Kassenbon) ohne Angabe von Gründen durch Rückgabe der Ware in einem unserer Ladengeschäfte oder durch Rücksendung der Ware zurückgeben.

6.2    Die 33-Tage-Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. als Brief, Fax, E-Mail), dem Erhalt der Ware sowie der Erfüllung aller Informationspflichten im Fernabsatz und E-Commerce (siehe dazu vorstehend § 5). Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Rückgabe bzw. Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens.

6.3    Im Zeitraum vom 1. bis zum 14. Tag erfolgt die Geld-zurück-Garantie ausschließlich nach den unter § 5 in der gesetzlichen Widerrufsbelehrung aufgeführten Bedingungen des Widerrufrechts (siehe dort), so dass das in § 5 fixierte gesetzliche Widerrufsrecht für Verbraucher von den Bestimmungen des § 6 unberührt ist. Die in § 6 dieser Webshop AGB genannten Bedingungen gelten also nur in den darauffolgenden 19 Tagen.

6.4    Wenn der Verbraucher im Zeitraum vom 15.Tag bis einschließlich zum 33. Tag von der 33-Tage-Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen will, kann von der 33-Tage-Geld-zurück-Garantie nur durch Rückgabe der Ware in einem unserer Ladengeschäfte oder durch Rücksendung der Ware unter Vorlage des Originalkaufbelegs Gebrauch gemacht werden, es sei denn, die Ware kann nicht als Paket versandt werden. Nicht paketfähige Waren werden zusammen mit dem Originalkaufbeleg beim Kunden durch ein von uns beauftragtes Transportunternehmen abgeholt.
Will der Verbraucher im Zeitraum vom 15.Tag bis einschließlich zum 33. Tag innerhalb Deutschlands eine Ware zurücksenden, ist die Rücksendung für ihn kostenfrei, wenn der Warenwert über 40,00 € beträgt und die Ware mit einem Retourenlabel versehen ist. Das Retourenlabel kann über unsere Homepage www.session.de, dort » Service » Rücksendungen » Link zum DHL Retourenportal angefordert werden.
Bei Fragen, Rücksendungen über 31,5 kg oder Sperrgut sowie Rücksendungen aus dem Ausland, ist zuvor unsere Retourenabteilung zu kontaktieren unter der Telefonnummer: 069 / 2444 6784 – 51117 oder 069 / 2444 6784 – 51118 oder der E-Mail: retouren(at)session.de.        
Andernfalls können wir keine Rücksende- und Transportkosten bei einer Rückgabe innerhalb des Zeitraums vom 15.Tag bis einschließlich zum 33. Tag erstatten. Bei Rücksendungen aus dem Ausland in dieser Zeit sind die Kosten vom Verbraucher zu tragen. Rücksendungen aus Deutschland erfolgen auf unsere Gefahr. Rücksendungen aus dem Ausland erfolgen auf Gefahr des Verbrauchers.    
Die Versendung selbst hat zu erfolgen an:

session GmbH & Co. KG, Retourenabteilung, Carl-Benz-Straße 35, 60386 Frankfurt.

6.5     Die 33-Tage-Geld-zurück-Garantie ist vollständig ausgeschlossen, soweit Waren nach Kundenspezifikation angefertigt oder speziell für Kunden bezogen wurden, es sich um Meterware, Verschleißartikel (z. B. Saiten, Sticks, Drum-Felle, Kabel, Plektren, Blätter), CD, DVD, Noten, Bücher, Gutscheine, Software, Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte oder Artikel handelt, die aus hygienischen Gründen nicht zurückgenommen werden können (z.B. Mundharmonikas, In-Ear Kopfhörer), sowie bei Audio- oder Video-Aufzeichnungen oder bei Software, sofern die gelieferten Datenträger bereits entsiegelt und/oder registriert wurden.  Ferner sind Gebrauchtware und Kleidungsstücke jeder Art von der 33-Tage-Geld-zurück-Garantie ausgeschlossen. Für finanzierte Geschäfte gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Die "33-Tage-Geld-zurück-Garantie", sowie "66-Tage-Umtauschgarantie" sind bei finanzierten Geschäften jedoch ausgeschlossen.

6.6     Macht der Kunde von seiner Möglichkeit der 33-Tage-Geld-zurück-Garantie Gebrauch, sind wir berechtigt, für die Zeit des Verbleibs der Ware beim Kunden, die sich an die 14-tägige gesetzliche Widerrufsfrist anschließt, eine angemessene Nutzungsvergütung zu verlangen. Des Weiteren hat der Kunde, der in diesem Zeitraum nach dem Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist von seiner 33-Tage-Geld-zurück-Garantie Gebrauch macht, uns die Wertminderung oder den Wert der Ware zu ersetzen, soweit er uns die Ware nicht ordnungsgemäß zurückgeben bzw. zurücksenden kann, weil er die Verschlechterung, den Untergang oder anderweitige Unmöglichkeit zu vertreten hat. Im Übrigen kann der Kunde die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Ware nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt.

6.7     Werden Einzelkomponenten eines Bundles oder Sets im Rahmen der 14-tägigen Widerrufsfrist oder der 33-Tage-Geld-zurück-Garantie zurückgegeben, werden die beim Kunden verbliebenen Artikel zum regulären Verkaufspreis nachberechnet.

6.8     Sowohl die 33-Tage-Geld-zurück-Garantie als auch die 66-Tage-Umtauschgarantie können in Bezug auf eine Kaufsache jeweils nur wahlweise und nur einmalig in Anspruch genommen werden.

§ 7     66-Tage-Umtauschgarantie

7.1     Kunden, die Verbraucher sind, haben die Möglichkeit, Artikel aus unserem Angebot innerhalb von 66 Tagen gegen andere Artikel umzutauschen und auf diese Weise von unserer 66-Tage-Umtauschgarantie Gebrauch zu machen. Die Frist beginnt nach Erhalt der Widerrufsbelehrung in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) und nach Erhalt der Ware sowie der Erfüllung unserer gesetzlichen Informationspflichten im Fernabsatz und E-Commerce (siehe unter § 5). Die Geltendmachung der 66-Tage-Umtauschgarantie muss unter Vorlage des Originalkaufbelegs (Rechnung oder Kassenbon) durch Rückgabe der Ware in einem unserer Ladengeschäfte bzw. durch Rücksendung der Ware oder durch eine Erklärung des Kunden in Textform (z. B. E-Mail, Telefax, Brief) erfolgen. Die Ware muss in absolut ordnungsgemäßem Zustand, ohne Gebrauchsspuren, originalverpackt und frei von Rechten Dritter sein. Die Bestimmungen des gesetzlichen Widerrufsrechts bei Fernabsatzverträgen für Verbraucher bleiben hiervon unberührt.

7.2     Die Rücksendung bei Inanspruchnahme der 66-Tage-Umtauschgarantie erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden und ist an: session GmbH & Co. KG, Retourenabteilung, Carl-Benz-Straße 35, 60386 Frankfurt zu richten.

7.3     Die 66-Tage-Umtauschgarantie ist vollständig ausgeschlossen, soweit Waren nach Kundenspezifikation angefertigt oder speziell für Kunden bezogen wurden, es sich um Meterware, Verschleißartikel (z. B. Saiten, Sticks, Drum-Felle, Kabel, Plektren, Blätter), CD, DVD, Noten, Bücher, Gutscheine, Software, Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte oder Artikel handelt, die aus hygienischen Gründen nicht zurückgenommen werden können (z.B. Mundharmonikas, In-Ear Kopfhörer), sowie bei Audio- oder Video-Aufzeichnungen oder bei Software, sofern die gelieferten Datenträger bereits entsiegelt und/oder registriert wurden. Ferner sind Gebrauchtware und Kleidungsstücke jeder Art von der 66-Tage-Umtauschgarantie ausgeschlossen. Für finanzierte Geschäfte gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Die "33-Tage-Geld-zurück-Garantie", sowie "66-Tage-Umtauschgarantie" sind bei finanzierten Geschäften jedoch ausgeschlossen.

7.4     Ergeben sich aus dem Umtausch Differenzbeträge zugunsten des Kunden, erhält er hierüber eine Gutschrift. Der im Gutschriftenbeleg ausgewiesene Betrag ist nicht auszahlbar, sondern kann bei einem anderen Einkauf in unseren Ladengeschäften und in unserem Webshop eingesetzt werden. Differenzbeträge zu unseren Gunsten sind durch den Kunden zum Zeitpunkt des Umtauschs zu begleichen.

7.5     Sowohl die 33-Tage-Geld-zurück-Garantie als auch die 66-Tage-Umtauschgarantie können in Bezug auf eine Kaufsache jeweils nur wahlweise und nur einmalig in Anspruch genommen werden.

§ 8     Bestpreisgarantie

8.1     Sollte ein Kunde, der Verbraucher ist, ein identisches Produkt aus unserem Sortiment innerhalb von sieben Tagen ab dem Zeitpunkt der Bestellung des Kunden bei einem anderen für dieses Produkt in Deutschland ansässigen, autorisierten Händler bei gleicher Leistung günstiger finden, so erhält er von uns nach unserer Wahl entweder die Differenz ausgezahlt oder wir nehmen die Kaufsache kostenlos zurück, indem wir vom Kaufvertrag zurücktreten. Dies gilt jedoch nur, wenn die Kaufsache in absolut ordnungsgemäßen Zustand, ohne jegliche Gebrauchsspuren, in der Originalverpackung und frei von Rechten Dritter zurückgegeben werden kann. Die Bestimmungen des gesetzlichen Widerrufs- und Rückgaberechts bei Fernabsatzverträgen für Verbraucher bleiben hiervon unberührt.

8.2     Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Bestpreisgarantie ist, dass der jeweilige Artikel im Zeitpunkt der Geltendmachung der Bestpreisgarantie beim jeweiligen Händler auf Lager, originalverpackt und sofort lieferbar ist. Angebote über die Auktionsplattform eBay werden nicht berücksichtigt.

8.3     Für die Frage, ob das Angebot eines anderen Händlers günstiger ist, sind auch mögliche Versandkosten des anderen Händlers in der Preiskalkulation zu berücksichtigen, da wir ab einem Bestellwert von 25,00 € innerhalb von Deutschland versandkostenfrei liefern. Sofern der günstigere Preis bei einem anderen Händler auf fehlerhaften Preisangaben, Irrtümern oder Druckfehlern begründet ist, findet die Bestpreisgarantie keine Anwendung.

8.4     Die Bestpreisgarantie gilt außerdem nicht für Produkte, welche von einem außerhalb von Deutschland ansässigen Händler angeboten werden, gebrauchte Produkte, Kleidungsstücke jeder Art, Ausstellungsware, Retouren, Auktionsartikel, B-Ware, großflächige Rabattaktionen von Mitbewerbern (z. B. Jubiläumsverkauf, Räumungsverkauf) sowie für Produkte des Herstellers Apple.

§ 9    Lieferzeit

Wir werden uns bemühen, die Lieferung unverzüglich nach Zustandekommen des Vertrages auszuführen, es sei denn, aus unseren Kundeninformationen (Internetpräsenz, E-Mail, etc.) ergibt sich eine längere Lieferfrist. Sofern nichts Gegenteiliges ausdrücklich vereinbart worden ist, sind wir – soweit dies dem Kunden zumutbar ist – zu Teillieferungen berechtigt. Bei nachträglichen vom Kunden gewünschten Änderungen oder bei Lieferhindernissen, die wir nicht zu vertreten haben, verlängert sich die Lieferzeit angemessen.

§ 10    Gewährleistung

10.1     Wir gewährleisten, dass die gelieferte Ware zum Zeitpunkt der Übergabe beim Kunden und damit beim Gefahrübergang eine etwaig vereinbarte Beschaffenheit hat. Wurde eine Beschaffenheit nicht vereinbart, liegt nur dann ein Sachmangel vor, wenn sich die Ware zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung nicht eignet oder sich die Ware nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Waren der gleichen Art unüblich ist und die der Kunde nach der Art der Ware nicht erwarten konnte.

10.2     Natürlicher oder gebrauchsbedingter Verschleiß stellt deshalb keinen Sachmangel dar und ist somit von der Gewährleistung ausgeschlossen. Defekte oder Beschädigungen an der Ware, die auf schuldhafte oder unsachgemäße Behandlung oder unsachgemäßen Einbau sowie Verwendung ungeeigneten Zubehörs oder Änderungen der Originalteile durch den Kunden oder einen nicht von uns beauftragten Dritten zurückzuführen sind, sind ebenfalls keine Sachmängel und daher von der Gewährleistung ausgeschlossen. Liegt eindeutig kein Gewährleistungsfall vor, hat der Kunde alle für die Untersuchung und ggf. durchgeführte Reparatur der Ware angefallenen Kosten (Arbeits- und Materialkosten) sowie Transport- und Wegekosten selbst zu tragen.

10.3     Ist der Kunde Verbraucher, beträgt die Gewährleistungsfrist für Mängel, die vor dem Gefahrübergang bestanden,

a)    bei Lieferung von neuen Waren zwei Jahre und

b)    bei Lieferung von gebrauchten Waren ein Jahr.

c)    Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware auf Kundenseite.

d)    Abweichend von 10.3 b) gelten die gesetzlichen Fristen bei Schadenersatzansprüchen wegen eines von uns zu vertretenden Mangels bei

  • Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines unserer gesetzlicher Vertreter oder eines unserer Erfüllungsgehilfen beruhen oder
  • sonstigen Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines unserer gesetzlichen Vertreter oder eines unserer Erfüllungsgehilfen beruhen.

e)    Die vorstehenden Fristen gelten nicht, soweit die Ware üblicherweise für ein Bauwerk verwendet wird und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat. Insofern gelten die gesetzlichen Regelungen.

f)     Ist der Kunde Verbraucher und zeigt sich ein Mangel später als 6 Monate nach Übergabe, hat der Verbraucher den Nachweis zu führen, dass die Ware bereits bei Gefahrübergang mangelhaft war.

10.4     Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die Gewährleistungsfrist für Mängel, die vor dem Gefahrübergang bestanden

a)    bei Lieferung von neuen Waren ein Jahr.

b)    Bei Lieferung von gebrauchten Waren ist die Gewährleistung ausgeschlossen.

c)    Die Frist beginnt mit der Ablieferung der Sache.

d)    Abweichend von 10.4 a) und b) gelten die gesetzlichen Fristen bei Schadenersatzansprüchen wegen eines von uns zu vertretenden Mangels bei

  • Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines unserer gesetzlicher Vertreter oder eines unserer Erfüllungsgehilfen beruhen oder
  • sonstigen Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines unserer gesetzlichen Vertreter oder eines unserer Erfüllungsgehilfen beruhen.

e)    Die in 10.4 a) und b) genannten Fristen gelten des Weiteren nicht, soweit die Ware üblicherweise für ein Bauwerk verwendet wird und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat. Insofern gelten die gesetzlichen Regelungen.

f)     Der Kunde, der Unternehmer ist, hat er bei jedem Auftreten eines Mangels den Nachweis zu führen, dass die Ware bereits bei Gefahrenübergang mangelhaft war.

10.5     Bei berechtigten Beanstandungen eines Verbrauchers innerhalb der in Ziffer 10.3 genannten Gewährleistungszeit erfolgt nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Ware, soweit damit für uns nicht unverhältnismäßige Kosten verbunden sind.
Erfolgt durch einen Unternehmer unter den Voraussetzungen des Satz 1 eine berechtigte Beanstandung nehmen wir nach unserer Wahl eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung vor.
Liegt ein von uns zu vertretender Mangel an der Ware vor, tragen wir alle zum Zweck der Mangelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, sofern diese nachgewiesen sind und deren Höhe nicht unverhältnismäßig zum Wert der Ware ist.

10.6     Schlägt die Mängelbeseitigung fehl oder sind wir zur Nacherfüllung nicht in der Lage oder bereit, hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung des Kaufpreises (Kaufpreisminderung) zu verlangen.

§ 11    3-Jahre-session-Garantie

11.1    Parallel zur gesetzlichen Gewährleistung und ein Jahr darüber hinaus übernehmen wir eine dreijährige session-Garantie entsprechend den nachfolgenden Garantiebedingungen.

11.2    Wir gewähren dem Kunden, der Verbraucher ist, für während des Zeitraums von drei Jahren ab Gefahrübergang auftretende Mängel, die nachweislich auf einen Material- und/oder Herstellfehler zurückzuführen sind, eine nicht abtretbare Garantie.

11.3     Innerhalb dieser Garantiezeit werden wir, wenn ein Material- und/oder Herstellfehler vorliegt, welcher unter diese Garantiebedingungen fällt, nach unserer Wahl die mangelhafte Ware unentgeltlich reparieren oder durch eine dem Zustand der mangelhaften Ware entsprechende mangelfreie Ware ersetzen. Auf diesem Weg ausgetauschte Ware oder Einzelteile davon gehen in unser Eigentum über. Über die Mangelbehebung hinausgehende Ansprüche (z. B. Schadenersatzansprüche, Recht auf Verringerung des Kaufpreises, auf Rückgängigmachung des Kaufvertrages) ergeben sich aus dieser 3-Jahre-session-Garantie nicht.

11.4    Von der 3-Jahre-session-Garantie ausgeschlossen sind folgende Produkte:   
Computer und Computerzubehör sowie alle Produkte des Herstellers Apple,
Kleidungsstücke jeder Art,
Waren, die einem gebrauchsbedingten bzw. natürlichen Verschleiß unterliegen,
gebraucht gekaufte Waren,
Ware mit Defekten oder Beschädigungen, die auf schuldhafte oder unsachgemäße Behandlung oder unsachgemäßen Einbau sowie Verwendung ungeeigneten Zubehörs oder Änderungen der Originalteile durch den Kunden oder einen nicht von uns beauftragten Dritten zurückzuführen sind,
Waren, an denen Veränderungen und/oder Ergänzungen vorgenommen worden sind,
Waren mit Mängeln, die auf mangelnde Wartung oder Pflege zurückzuführen sind;
Waren mit geringfügigen Abweichungen von der Sollbeschaffenheit, die für die Wert- und Gebrauchstauglichkeit der Ware unerheblich sind.

11.5    Der Anspruch aus dieser Garantie muss während der dreijährigen Garantiezeit uns gegenüber durch gleichzeitige Vorlage einer Rechnungskopie geltend gemacht werden.

11.6    Bei Anmeldung eines Garantieanspruchs innerhalb der ersten beiden Jahre ab Datum des Kaufbelegs, tragen wir bei berechtigter Garantieanforderung die Kosten des Versands. Wir stellen dem in Deutschland ansässigen Kunden, wenn die Ware paketversandfähig ist, ein „Free-Way-Ticket“ zur Verfügung. Dazu ist eine vorherige Kontaktaufnahme des Verbrauchers mit unserem Unternehmen unter der Telefonnummer: 069 / 2444 6784 – 51108 oder 069 / 2444 6784 – 51109 oder der E-Mail: service(at)session.de erforderlich.   
Nach Behebung des Mangels senden wir das der Garantie unterliegende Produkt kostenfrei an den Kunden zurück.   

Im dritten Jahr der Garantie, also nach Ablauf der ersten beiden Jahre ab Kaufdatum hat der Kunde die Kosten sowohl für die Hin- als auch die Rücksendung zu tragen. Die Rücksendung erfolgt in diesem Zeitraum auf Gefahr des Kunden.    
Die Versendung selbst hat an: session GmbH & Co. KG, Serviceabteilung, Carl-Benz-Straße 35, 60386 Frankfurt zu erfolgen. Kosten für die Ein- und Rücksendung aus dem Ausland zum Zweck der Garantieeinlösung trägt der Kunde.

11.7    Erbrachte Garantieleistungen führen nicht zur Verlängerung oder zum Neubeginn der Garantiezeit.

§ 12    Haftung

12.1    Weitergehende Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen oder eine vertragswesentliche Pflicht verletzt wurde.

12.2    Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt ebenso wie eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz unberührt.

12.3    Soweit wir uns keiner vorsätzlichen Vertragsverletzung schuldig gemacht haben, ist die Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Die Haftung wegen einfacher Fahrlässigkeit bei der Verletzung nicht vertragswesentlicher Pflichten ist ausgeschlossen. In jedem Fall unterliegt der Kunde der Schadensminderungspflicht. Die Haftungsausschlüsse oder Beschränkungen gelten nicht, sofern wir einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen haben.

12.4     Die session GmbH & Co. KG haftet nicht für Missbrauch der Zugangsdaten des Kunden zu seinem session-Kunden-Account durch Unberechtigte. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für die sichere Verwahrung seiner Zugangsdaten. Einen etwaigen Verlust dieser Daten hat der Kunde unverzüglich gegenüber der session GmbH & Co. KG anzuzeigen. Beruhen nicht autorisierte Bestellvorgänge auf der Nutzung verlorengegangener, gestohlener oder sonst abhanden gekommener Benutzerdaten (Benutzerkennung und Passwort), so können wir vom Kunden den Ersatz des hierdurch entstandenen Schadens bis zu einem Betrag von 150,00 Euro verlangen. Dies gilt auch, wenn der Schaden infolge einer sonstigen missbräuchlichen Verwendung der Benutzerdaten entstanden ist und der Kunde die personalisierten Sicherheitsmerkmale nicht sicher aufbewahrt hat. Jeder Kunde ist uns gegenüber zum Ersatz des gesamten Schadens verpflichtet, der infolge einer nicht autorisierten Nutzung seiner Kundendaten entstanden ist, wenn er ihn in betrügerischer Absicht ermöglicht hat oder durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung einer oder mehrerer Pflichten gemäß diesen Bestimmungen. Abweichend von der vorgenannten Regelung ist der Kunde dann nicht zum Ersatz von Schäden verpflichtet, die aus der Nutzung von Benutzerdaten entstanden sind, wenn der Kunde vor der Bestellung deren Verlust bzw. anderweitige Gefahr einer missbräuchlichen Verwendung gegenüber der session GmbH & Co. KG angezeigt hat.

§ 13     Eigentumsvorbehalt

13.1     Bis zur vollständigen Bezahlung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche, einschließlich aller Nebenforderungen, verbleibt die gelieferte Ware in unserem Eigentum. Bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

13.2     Bei Pfändung und sonstigen Eingriffen Dritter hat der Kunde auf unser Eigentum hinzuweisen und muss uns unverzüglich schriftlich benachrichtigen.

13.3     Eine Verarbeitung oder Umbildung der Vorbehaltsware durch den Kunden wird stets für uns vorgenommen. Wird die Vorbehaltsware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung. Wird die Vorbehaltsware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen vermischt, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zu den anderen vermischten Sachen im Zeitpunkt der Vermischung. Ist die Sache des Kunden als Hauptsache anzusehen, so hat der Kunde uns anteilsmäßig Miteigentum zu übertragen. Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Kunden insoweit freizugeben, als der Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 10 % übersteigt.

§ 14    Höhere Gewalt

Sind wir an der Erfüllung unserer Lieferverpflichtung durch Ereignisse höherer Gewalt (z. B. Naturkatastrophen, Krieg, Feuer) oder sonstige von uns nicht zu beeinflussende Umstände gehindert oder wird uns die Erfüllung unserer Verpflichtungen aus solchen Gründen unzumutbar, so sind wir berechtigt, die Erfüllung unserer Verpflichtungen hinauszuschieben oder vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, ohne dass von uns Schadensersatz verlangt werden kann. Das Rücktrittsrecht besteht auch dann, wenn dem Kunden zunächst eine Verlängerung der Lieferfrist angezeigt wurde.

§ 15     Haftung für Links

15.1    Wir sind als Inhaltsanbieter nach § 7 TMG für die „eigenen Inhalte“, die er zum Abruf im Internet bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise („Links“) zu unterscheiden, die auf Inhalte von anderen Anbietern verweisen. Durch derartige Querverweise halten wir insofern „fremde Inhalte“ zur Nutzung bereit, die entsprechend gekennzeichnet sind. Bei „Links“ handelt es sich stets um „lebende“ (dynamische) Verweisungen. Wir haben bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird; eine permanente Überprüfung aller Inhalte, auf die im Rahmen unseres Internetangebots verwiesen wird, findet aber nicht statt. Wenn wir feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass ein konkretes Angebot, zu dem wir einen Link bereitgestellt haben, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, werden wir den Verweis auf dieses Angebot aufheben. Für potentiell illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte sowie Schäden, die aus der Nutzung fremder Inhalte entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf die verwiesen wurde. Da wir keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt der von verlinkten Seiten haben, distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten fremdenfeindlicher, gewaltverherrlichender, jugendgefährdender oder sonstiger gegen geltendes Recht verstoßende Webseiten.

15.2    Eine Haftung für Schäden durch Downloads, Ausführung von Programmen, Scripting, Plug-Ins oder anderen Komponenten wird hiermit grundsätzlich ausgeschlossen. Die Regelungen der Ziff. 12.1 bis Ziff. 12.3 bleiben hiervon jedoch unberührt.

§ 16    Rechtseinräumung, Kundenrezensionen

Entscheidet sich der Kunde, eine Kundenrezension (Kundenmeinung) zu verfassen, gewährt er uns eine für die Dauer des zugrunde liegenden Rechts zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung der Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir werden uns bemühen, den Verfasser stets als Autor zu benennen (außer wenn der Verfasser angegeben hat, anonym bleiben zu wollen), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns außerdem vor, eine Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Webseite anzuzeigen, sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Kundenrezensionen geben ausschließlich die Meinung der Kunden wieder. Die Inhalte stimmen mit unserer Auffassung nicht unbedingt überein.

§ 17    Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten zwischen den Vertragspartnern ist Walldorf, der Firmensitz der session GmbH & Co. KG, wenn der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat.

§ 18     Teilunwirksamkeit

Sollten einzelne dieser Bestimmungen – gleich aus welchem Grund – nicht zur Anwendung gelangen, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

§ 19     Vertragstextspeicherung

Wir speichern die Bestellung des Kunden über unseren Webshop, die Annahme durch uns und senden dem Kunden die Bestelldaten und unsere AGB nach Aufgabe der Bestellung per E-Mail zu. Die AGB können vom Kunden jederzeit über unseren Webshop unter www.session.de eingesehen und heruntergeladen und ausgedruckt werden. Vorangegangene Bestellungen des Kunden kann dieser in unserem Kunden-Login in einsehen.

§ 20     Vertragssprache

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.